18.12.2017, 12:54 Uhr

WK-Obmann: "Regionaler Einkauf sichert Lebensqualität"

WK-Obmann Christian Bauer setzt auf regionalen Einkauf. (Foto: Zeiler)

Wirtschaftskammer-Obmann Christian Bauer: "Regionaler Einkauf sichert Lebensqualität"

TULLN. "Wer seinen Weihnachtseinkauf bei regionalen Betrieben tätigt, leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der Lebensqualität in unserem Bezirk", appelliert Obmann Christian Bauer der Bezirksstelle Tulln der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ), an die Konsumenten, bei ortsansässigen Händlern zu kaufen. Diese stünden noch für eine Einkaufskultur, die es unbedingt zu erhalten gelte, meint Hager: "Unsere Betriebe im Bezirk sorgen nicht nur für Lebensqualität, sondern ebenso für Wohlstand, sichern Arbeitsplätze und Ausbildung für die Jugend. Dessen sollten wir uns gerade jetzt am Beginn des Weihnachtsgeschäfts bewusst sein". Die Bedeutung des Weihnachtsgeschäftes für den Handel stehe außer Frage. Für viele Betriebe seien die Wochen vor dem 24. Dezember bestimmend für den Geschäftserfolg des ganzen Jahres.

NAFES-Aktion verlängert

Um den Einkauf in den gewachsenen Stadtzentren zu fördern, unterstützen das Land Niederösterreich und die Wirtschaftskammer Niederösterreich bereits seit Jahren gemeinsam entsprechende Projekte mit der Aktion NAFES. "Diese wird nun um weitere drei Jahre verlängert", freut sich Obmann Christian Bauer. Maximal 100.000 Euro bzw. 30 Prozent der erforderlichen Investitionssumme werden von der niederösterreichischen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Einkaufs in Stadtzentren (NAFES) gefördert. Rückblickend erweist sich die Aktion als Erfolgsgeschichte: In den letzten fünf Jahren wurden rund 450 Nahversorger mit sechs Millionen Euro unterstützt und dadurch Investitionen von 40 Millionen Euro ausgelöst sowie 4.000 Jobs geschaffen bzw. abgesichert.

Handel optimistischer

Was das anlaufende Weihnachtsgeschäft betrifft, gibt sich der blaugelbe Handel wieder etwas optimistischer. Ein Grund dafür ist, dass das Umsatzplus im NÖ Einzelhandel in den ersten drei Quartalen 2,5 Prozent betrug. Positiv stimmt auch eine Befragung der KMU Forschung Austria, nach der 26 Prozent der Händler mit einem Zuwachs im Weihnachtsgeschäft rechnen, 51 Prozent gehen von stabilen und 23 Prozent von rückläufigen Werten aus.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.