01.11.2016, 18:59 Uhr

Wanderung zu den Bergkapellen und zur Christusquelle in Maria Elend

der Weg ist gut zu gehen
Maria Elend: Bergkapelle | Gleich in der Früh machte ich mich zu meiner ersten Wanderung in Kärnten auf. Die beiden Bergkapellen in Maria Elend reizten mich schon lange und so nahm ich den etwas steilen aber schönen Weg in Angriff. Es war noch ziemlich neblig und ich rechnete damit, heute keine Sicht ins Tal zu haben. Der Wald roch frisch und ich spürte eine eigenartige Kraft in mir. Es ging vorbei an etlichen Wegkreuzen und Rastplätzen. Ich nahm mir immer wieder Zeit die Natur zu beobachten und dabei zu fotografieren. Es dauerte gar nicht lange und ich erreichte auf dem gut beschilderten Weg die beiden Bergkapellen auf 781 m.
Hier stehen zwei Kapellen weil im 18.Jh. eine schwerkranke Frau nach ihrer Gesundung die Kapelle größer bauen lassen wollte, jedoch stellte der Baumeister die große Kapelle einfach neben die erste, kleinere, anstatt sie zu ersetzen.
Bei der kleineren Kapelle befindet sich ein Wunschglöckchen. Der hölzerne Überbau bei der Quelle stammt ursprünglich aus 1767. Alles ist wunderbar renoviert.
Nachdem ich alles in Augenschein genommen hatte und mich auch im Gipfelbuch verewigte, erlebte ich ein kleines Wunder. Die Nebeldecke die mir die ganze Zeit die Sicht ins Tal genommen hatte hob sich für wenige Minuten und gab mir den Blick frei, gerade so lange um ein paar Fotos zu machen. Das freute mich besonders.
Der Rückweg führte mich an die 100 m tiefer gelegene Christusquelle „"Vodice" Vom Quellgeräusch magisch angezogen steht man davor und staunt.
Die Quelle kommt direkt aus dem Berg und ergießt sich aus dem Herzen der großen Christusstatue in ein steinernes Becken. Nach altem Brauch gehen die Pilger zur Quelle und beten, während sie sich langsam dreimal die Augen benetzen. Ich füllte meine mitgebrachte Flasche mit dem Wasser und trank davon.
Beim Abstieg nach Greuth war durch das nasse Laub Vorsicht geboten jedoch ist der Weg gut beschildert und so kam ich bald wieder an meinem Ausgangspunkt an.
Im Tal schien die Sonne und lud zu neuen Taten.

Wegbeschreibung: http://austria-forum.org/af/Kunst_und_Kultur/B%C3%...

Weitere Bilder hier: https://www.facebook.com/ChristaPoschFotografie/ph...
2
2 3
1 4
3
1 2
2
1 3
3
4
1
2 2
4
2
2
3
3
2
2 5
2
3 2
3
2
2
2
5
3
2
2
4
4
3 2
2
2
3
2
2
2
2
2
2
3
1 3
3
1 3
2
2
2
22
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentareausblenden
86.948
Heinrich Moser aus Ottakring | 01.11.2016 | 19:37   Melden
22.529
Christa Posch aus Ottakring | 01.11.2016 | 19:57   Melden
26.919
Christine Stocker aus Spittal | 01.11.2016 | 20:19   Melden
22.529
Christa Posch aus Ottakring | 01.11.2016 | 20:21   Melden
75.882
Erika Bauer aus Bruck an der Mur | 01.11.2016 | 21:44   Melden
22.529
Christa Posch aus Ottakring | 01.11.2016 | 21:53   Melden
19.121
Alfons Lepej aus St. Veit | 02.11.2016 | 11:21   Melden
22.529
Christa Posch aus Ottakring | 02.11.2016 | 15:28   Melden
9.023
Hermann Heinz aus Imst | 03.11.2016 | 10:57   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.