Belastete Straßennamen
Stadt bringt informative Zusatz-Tafeln an

Regt zum nachdenken an: Zusatzinformationen rücken den Straßennamen in ein ganz anderes Licht.
2Bilder
  • Regt zum nachdenken an: Zusatzinformationen rücken den Straßennamen in ein ganz anderes Licht.
  • Foto: Astrid Kompan/Stadt Villach
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

Stadt Villach ließ belastete Straßennamen prüfen. In Summe werden 16 Informationstafeln angebracht. Bereits zuvor installierte man 270 Ergänzungstafeln. 

VILLACH. Auf Initiative von Bürgermeister Günther Albel hat der Villacher Gemeinderatden Historiker Werner Koroschitz (Verein „Industriekultur und Alltagsgeschichte“) beauftragt, historisch belasteten Straßennamen im Villacher Stadtgebiet zu prüfen. „Geschichte lebendig und sichtbar machen, dabei nichts beschönigen und nichts auslöschen. Das ist das Ziel des Projektes“, sagt Albel.

Wider dem Vergessen

Nach akribischer Recherche hat Koroschitz eine Liste vorgelegt. Bei 16 der angeführten Namen ist die historische Belastung derart stark, dass die Stadt Villach in den kommenden Tagen zusätzliche Informationstafeln anbringen wird. Es handelt sich um Personen, deren Verstrickung mit dem NS-Regime über das Maß an Opportunismus und Mitläufertum hinausgegangen ist.Ein Beispiel ist etwa die Ottokar-Kernstock-Straße. Sie ist nach einem Literaten benannt, der ob seines kriegsverherrlichenden und deutsch-völkischen Schaffens als ideologischer Wegbereiter des Nationalsozialismus gilt.

Teil des kollektiven Gedächtnisses

„Straßennamen sind Teil des kollektiven Gedächtnisses einer Stadt. Mit der Namensgebung wird ein bestimmtes Geschichtsbild vermittelt und so Geschichtspolitik betrieben“, erklärt Koroschitz .
„Die kritische Auseinandersetzung mit den belasteten Straßennamen und die Bereitstellung von Aufklärung, ist eine wichtige Komponente kommunaler Geschichtsaufarbeitung“, reüssiert Kulturreferentin Gerda Sandriesser.

Teil eines größeren Projekts

Bereits vor den Zusatztafeln hat die Stadt Villach im Vorjahr begonnen, rund 270 informative Ergänzungstafeln bei anderen Straßenschildern anzubringen. Sie sollen als grundsätzliche Information für die Bevölkerung dienen.

Liste der Straßennamen, die mit einer Zusatztafel versehen werden:

  • Gustius-Ambrosi-Straße
  • Anton-Anderluh-Weg
  • Wilhelm-Backhaus-Straße
  • Albert-Bildstein-Straße
  • Sepp-Dobner-Weg
  • Hans-Dolenz-Weg
  • Dr.-Görlich-Straße
  • Dr.-Georg-Graber-Straße
  • Rudolf-Kattnigg-Straße
  • Ottokar-Kernstock-Straße
  • Perkonigweg
  • Suitbert-Lobisser-Weg
  • Hans-Sittenberg-Straße
  • Herbert-Strutz-Straße
  • Sepp-Weißenbacher-Weg
  • Wobischstraße
Regt zum nachdenken an: Zusatzinformationen rücken den Straßennamen in ein ganz anderes Licht.
Bei der Montage der ersten Tafeln: Stadtrat Christian Pober, Bürgermeister Günther Albel, Stadträtin Katharina Spanring, Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser und Stadtrat Harald Sobe (von links)

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen