Die erste "ELI" bekommt Stallhofen

In einer Halle in Stallhofen sind die verschiedenen Aufbauten von "ELI" ausgestellt.
  • In einer Halle in Stallhofen sind die verschiedenen Aufbauten von "ELI" ausgestellt.
  • hochgeladen von Harald Almer

Die Firma SFL technologies ist nicht nur der Leitbetrieb von Stallhofen, sondern einer der "Leuchttürme" der gesamten Weststeiermark. Ein Standbein von SFL ist "ELI", das erste vollelektrische Kommunalfahrzeug, das von der Firma selbst entwickelt und produziert wurde. Was "ELI" alles kann, konnte sich sogar Verkehrsminister Jörg Leichtfried vor einigen Monaten überzeugen, als das Premierenauto "vom Band" lief. In der kommenden Woche wird nun die erste "ELI" mit der Fahrgestellnummer eins an die Gemeinde Stallhofen und Bgm. Franz Feirer übergeben.

Verzögerungen

"Wir hatten leider eine hohe Verhögerung bei der Zulassung des Fahrzeugs", erzählt Christian Schiffrer, Leiter des Vertriebs der SFL-Produkte. Denn in ganz Europa gibt es für diese Art von Fahrzeugen nur wenige Zulassungsbehörden und diese waren alle zeitlich komplett ausgelastet. "Wir haben im gesamten EU-Raum dann die Behörde in Irland gefunden, die so eine Kleinserie homologieren kann", so Schiffrer. "Aber jetzt ist alles erledigt." Nicht nur Stallhofen bekommt dieses Elektro-Kommunalfahrzeug, sondern auch die Gemeinde Haus im Ennstal.

ELI-World

Um den Servicecharakter in diesem Segment zu erhöhen, plant SFL technologies am Areal in Stallhofen ein Testzentrum für "ELI" hinzustellen, das Grundstück wurde bereits angekauft. Dort können die Kunden nicht nur "ELI" selbst erproben, sondern auch die verschiedenen Aufbaumöglichkeiten ausprobieren. Außerdem wird eine Soft-Offroad-Strecke für Fahrten installiert. "Die Pläne und Entwürfe sollten heuer abgeschlossen sein", sagt Schiffrer. Die Fertigstellung für dieses Projekt ist im Herbst 2018 geplant.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen