02.05.2018, 16:20 Uhr

"A leiwande Zeit" in Wien - Köflacher trafen Bildungsminister

Die Köflacher NMS-Schüler mit dem alles überragenden Bildungsminister Heinz Faßmann in Wien. (Foto: KK)

Die Schüler der NMS Köflach lernten fünf Tage die Bundeshauptstadt Wien kennen.

Schon ab dem ersten Tag machten sich die Viertklässler der NMS Köflach mit dem historischen Wien vertraut. Vom Schloss Schönbrunn über die Kaisergruft, die Schatzkammer und den STephansdom - nicht durfte fehlen. Besonders lebhaft wurde die Geschichte Wiens aber beim Time Travel in einem 5D-Kino vermittelt. Die Schüler waren von der Hasburgershow, von der virtuellen Kutschenfahrt und dem Kinoerlebnis mit allen Sinnen begeistert.

Von Piber nach Wien

Aus den Lipizzanerpferden wird, die Piber verlassen, sahen die Jugendlichen in der Spanischen Hofreitschule bei einer Vorführung, danach ging es nach Schönbrunn und ins Haus des Meeres. Das Lernen auch eine Menge Spaß machen kann, erfuhren die Teenager bei einer Rätselrallye durch dei Hofburg. Dort kamen sie auch in Kontakt mit einigen Politikern. Die aus der Steiermark stammende NAbg. Martina Kaufmann stand den Jugendlichen Rede und Antwort. Tags darauf posierte auch noch Bildungsminister Heinz Faßmann bei einer zufälligen Begegnunge am Michaelerplatz für ein Foto mit den NMS Köflach-Schülern.

Prater und Muscial

Zu den weiteren Höhepunkten gehörten der Besuch desw Musicals "I am from Austria" in schicker Garderobe, das Austesten einiger "Fahrgeschäfte" im Wiener Prater und der Ausflug ins ORF-Zentrum. Alles in allem eine "leiwande Woche", wie es die Köflacher in Wienerisch ausdrückten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.