16.10.2017, 15:16 Uhr

Stimmen zur Wahl aus dem Bezirk

Martin Litschauer deutet einen möglichen Rückzug an. "Vielleicht ist es Zeit Bilanz zu ziehen". (Foto: Grüne NÖ)

Krisenstimmung bei Rot und Grün: Litschauer denkt laut über Rückzug nach. ÖVP scherzt, FPÖ jubelt.

WAIDHOFEN. Es war ein spannender Wahlabend - und ein ebenso spannender Tag danach. Hier die Reaktionen aus der Politik zum Wahlergebnis im Bezirk.

Eduard Köck, ÖVP
"Insgesamt freuen wir uns über das Ergebnis, mit dem wir verantwortungsvoll umgehen werden. Ich bin der Meinung, die zwei stärksten Kräfte sollten eine Regierung bilden - wobei wir ja nicht wissen wer überhaupt Zweiter ist."

Gottfried Waldhäusl, FPÖ
"Wir sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Es zeigt, dass kontinuierliche Arbeit zum Erfolg führt und, dass es wichtig ist ständig im Kontakt mit den Bürgern zu stehen."

Gerald Matzinger, SPÖ
"Insgesamt ist das Ergebnis besser als befürchtet. Aber im Bezirk gab es gewaltige Verluste, da können wir nicht zufrieden sein und das stimmt mich schon nachdenklich. Vor allem in Dietmanns und Groß Siegharts ist das Ergebnis kein Grund zum Jubeln - da haben die bundesweiten Scharmützel sicher dazu beigetragen."

Maurice Androsch, SPÖ
"Es war ein schmerzlicher Verlauf, wir wollten ja als Erster durchs Ziel gehen. Vor allem in den roten Hochburgen haben wir stark verloren. Jetzt heißt es Ärmel aufkrempeln und Tempo machen und in unseren Botschaften klarer werden."

Martin Litschauer, Grüne
"Das Bezirksergebnis trifft mich ziemlich. Vor allem, wenn man sich selbst einer Wahl stellt, für die Menschen rennt, ständig das Ohr am Hörer hat. Soetwas geht nicht spurlos an einem vorüber. Das ist vielleicht ein Anlass Bilanz zu ziehen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.