Handball Europameisterschaft in Wien
Nikola Bilyk - Ein Wiener mit 300 Toren

Nikola Bilyk (Mitte) hat stets einen starken Zug zum Tor, was seine Torschützenstatistik eindrucksvoll belegt.
4Bilder
  • Nikola Bilyk (Mitte) hat stets einen starken Zug zum Tor, was seine Torschützenstatistik eindrucksvoll belegt.
  • Foto: ÖHB Agentur Diener-Eva Manhart
  • hochgeladen von Mathias Kautzky

Der Wiener Handballstar Nikola Bilyk spielt mit großem Erfolg in der deutschen Bundesliga.

Nikola Bilyk begann seine Karriere als Profi-Handballer im Jahr 2012 bei den Margaretner Fivers, wo auch schon sein Vater Serhij lange aktiv war. Seit 2016 spielt Bilyk beim Turnverein Hassee-Winterbek von 1904, besser bekannt als THW Kiel. Mit seinen 300 Toren, die er seit dem Transfer abgeliefert hat, ist man in Schleswig-Holstein durchaus zufrieden mit dem Handballstar aus Wien.

Gibt es große Unterschiede zu Österreich? "Handballerisch ist Deutschland eine andere Liga, viel professioneller. Die meisten Spieler in der ersten Liga beschäftigen sich wirklich nur mit Handball. Auch athletisch ist es etwas anderes, wie man sich auf ein Spiel vorbereitet. Dazu wird in der deutschen Bundesliga nur mit Hin- und Rückrunde gespielt, ohne Play-offs", so Bilyk.

Ein Wiener in Kiel

Wie ist der Alltag abseits des Spielfelds im Norden Deutschlands? "Es gibt schon ein paar Dinge, die mir in Kiel abgehen: meine Familie und Freunde, das Essen, die Großstadt, einfach Wien selbst. Wien ist meine Lieblingsstadt in Europa", so der 23-Jährige. "In Kiel gefällt mir dafür das Meer. Es ist etwas Besonderes, wenn man am Wasser lebt. Man kann speziell an sonnigen Tagen eine richtig gute Zeit am Meer verbringen."

Die Hafenstadt Kiel hat rund 250.000 Einwohner, ist also achtmal kleiner als Wien. Ein Vorteil für Bilyk? "Kiel ist eine kleine Stadt – das ist manchmal gut, manchmal vermisse ich aber auch, dass viel los ist. In Wien geht man auf die Straße und es tut sich immer etwas." Welche Erinnerungen hat der 1,98 Meter große Bilyk an seine Heimatstadt? "Aufgewachsen bin ich ja in Gerasdorf, wo jeder jeden gekannt hat. Die meiste Zeit habe ich aber im 5. Bezirk verbracht, wo ich in die Schule gegangen bin und wo auch mein Verein war."

Ein Vorbild für die Jugend

Was will der Handballstar Wiener Jugendlichen mit auf den Weg geben? "Man darf nie vergessen, warum man mit dem Handballspielen begonnen hat: Der Spaß am Spielen darf nie verloren gehen. Vom Handball kann man aber auch viel ins private Leben mitnehmen, denn um seine Ziele zu erreichen, muss man immer Gas geben und hart arbeiten."

Zur Sache

Die 14. Handball-Europameisterschaft der Männer wird vom 9. bis 26. Jänner in Österreich, Schweden und Norwegen ausgetragen. Die österreichischen Termine in der Stadthalle:

10. Jänner: Tschechien – Österreich
12. Jänner: Österreich – Ukraine
14. Jänner: Österreich – Nordmazedonien

Das Finalwochenende findet in Stockholm statt. Alle Infos gibt es unter men2020.ehf-euro.com

Autor:

Mathias Kautzky aus Hietzing

Webseite von Mathias Kautzky
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.