22.06.2016, 13:42 Uhr

Auf Streife auf der Südautobahn

Chefinspektor Karl Halbwachs mit seinem Stellvertreter Thomas Loipersböck und dem gestohlenen BMW X6.

Der neue Kommandant der Autobahnpolizei Ilz und sein Stellvertreter stellen sich vor.

Seit März stellt Chefinspektor Karl Halbwachs den neuen Kommandanten der Polizeiinspektion Ilz-AGM. Der Inspektionskommandant, der 1985 bei der Bundespolizeidirektion Wien begann, kann auf eine jahrelange Karriere bei der Autobahnpolizei zurückblicken. So war er vor seinem Eintritt in der AGM Ilz von 2004 bis 2011 bei der Autobahngendarmerie Hartberg im Einsatz. Besonders wichtig ist dem Kommandanten, der von 2007 bis 2012 als Mitglied der Europäischen Grenzschutzagentur Frontex auch Auslandseinsätze in Ungarn, Bulgarien und Slowenien absolvierte, die intensive Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität. "Seit der Inbetriebnahme der AGM Ilz im April 2011 konnten bereits 43 gestohlene und manipulierte Fahrzeuge im Wert von einer Million Euro auf der Südautobahn sicher gestellt werden", weiß Halbachs zu berichten. Dazu zählt auch der aktuellste Fall, bei dem am Parkplatz der Autobahnraststation Arnwiesen ein BMW x6 im Wert von mehreren zehntausend Euro sicher gestellt wurde. Laut Erhebungen wurde der PKW, mit gefälschten Kennzeichen und massiven Manipulationen, im Mai 2016 in Italien gestohlen.

Umfangreiches Einsatzgebiet

Um eine hohe Kontrolldichte auf dem Transitnetz der Südautobahn zu gewährleisten stehen dem Kommandanten, der von 1997 bis 2004 an den burgenländischen Grenzkontrollstellen Klingenbach und Schachendorf im Einsatz war, 29 Beamte der AGM Ilz zur Seite. Darunter finden sich europaweit anerkannte Profis für das Erkennen von Manipulationen an gestohlenen Fahrzeugen und erfahrene Dokumentenexperten. Ihr Einsatzgebiet erstreckt sich auf der A2 von Arnwiesen bis Zöbern und schließt auch die B319 vom Autobahnknoten Ilz bis Ruderdorf mit ein. Der erweiterte Überwachungsbereich erstreckt sich sogar bis Mooskirchen.


KfZ-Kriminalität geht zurück

"Zu Beginn der AGM Ilz hatten wir mit vielen Verschiebern zu tun, die zerlegte Autoteile von Italien nach Polen schmuggelten. Diese Form von Kriminalität ist in den letzten Jahren stark zurückgegangen", so Thomas Loipersböck. Als erster Stellvertreter, ist der seit 2011 bei der AGM Ilz tätige Beamte, die rechte Hand von Karl Halbwachs. Zuvor war er bei der Spurensicherung im Landeskriminalamt tätig. Neben der KfZ-Kriminalität fällt auch die Urkunden- und Dokumentenfälschung sowie Waffen- und Schlepperkriminalität in den Zuständigkeitsbereich der Autobahnpolizei. Die Sicherstellung von 2,2 Kilo Kokain im Verkaufswert von 2 Millionen Euro sowie 6 Kilo Mahriuana zählen zu den größten Erfolgen der AGM Ilz in punkto Suchtmittelkriminalität. "Zur Überführung ist uns die Zusammenarbeit mit regionalen Dienststellen besonders wichtig", betont Halbwachs und verweist auf den Fall von April 2016, bei dem slowakische Einbrecher bei einer Großfahndung im Raum Ilz festgenommen werden konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.