30.03.2016, 09:00 Uhr

Bad Waltersdorf: Wohnhausbrand

(Foto: KK)
Am 28. März gegen 23:30 Uhr brach in einem Mehrfamilienwohnhaus in Bad Waltersdorf ein Brand aus. Dabei wurden ein 53-Jähriger und eine 49-Jährige mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus eingeliefert und zunächst stationär aufgenommen. Die beiden Verletzten konnten das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen. Der entstandene Sachschaden dürfte über 100.000 Euro betragen. Im Löscheinsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren Bad Waltersdorf und Sebersdorf mit sechs Fahrzeugen und 38 Einsatzkräften.
Die bislang durchgeführten Brandursachenermittlungen ergaben, dass eine technische Ursache ausgeschlossen werden kann. Die Erhebungen sind noch nicht abgeschlossen.

Quelle: Landespolizeidirektion Steiermark
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.