05.04.2016, 10:51 Uhr

Natur- und Tierschutz im JUZ

Betreuerin Nicole Egger (vorne links) und die Jugendlichen setzen sich mit dem Thema Natur- und Tierschutz auseinander. (Foto: JUZ Hartberg)
Besonders erfolgreich läuft derzeit das Tier- und Naturschutzprojekt im Jugendzentrum (JUZ) Hartberg. Bei gemeinsamen Treffen, in Gesprächen und Diskussionen setzen sich die Jugendlichen mit dem vielfältigen Thema auseinander. Unterstützt werden die Teens dabei von JUZ-Betreuerin Nicole Egger. Zu Beginn wurden Möglichkeiten erarbeitet, wie im persönlichen Umfeld bereits kleine Dinge im Bereich Tier-, Natur- und Artenschutz Großes bewirken können. Weiters wurden Infos von Fachleuten eingeholt, regionale und internationale Zusammenhänge hergestellt und schlussendlich zur Tat geschritten: Igel überwinterten bereits in den eigens gebauten Behausungen im Gmoos und selbstgemachtes Vogelfutter wurde den gefiederten Freunden im Stadtpark Hartberg kredenzt. "Derzeit sind wir mit dem Bau von Hornissen-, Vogelnistkästen und Fledermauszuchtkästen beschäftigt", erzählt Nicole Egger. Dieses Projekt sensibilisiert die Jugendlichen zum Einen im Umgang mit Tieren: Von der Bienenzucht bis zur Schweinemast wurden diverse Themen aufgegriffen und diskutiert. Zum Anderen wird durch die gemeinsame Tätigkeit das Gruppengefühl gestärkt und mit selbständigen Arbeiten die Motorik und Kreativität gefördert. Nicole Egger: "Unsere Projekte unterstützen die Eigenständigkeit, den Prozess des Erwachsenwerdens und die Auseinandersetzung der Jugendlichen mit sich selbst und der Thematik."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.