16.06.2016, 12:13 Uhr

Schwimmen ist gut für die Gelenke

Schwimmen tut den Gelenken gut, auch wenn schon Abnützungen vorliegen. (Foto: Monkey Business/Fotolia.com)

Für die Gelenke ist Bewegung sehr wichtig: Sie sorgt für bessere Durchblutung, die Gelenkflüssigkeit wird ausreichend mit Nähr- und Schmierstoffen versorgt.

Das ist auch besonders wichtig, wenn die Gelenke abgenützt sind, Ärzte sprechen auch von Arthrose. Denn durch gleichmäßige Bewegung kann man den Verlauf der Erkrankung verlangsamen.

Gleichmäßige Bewegungsabläufe

"Sanfte und regelmäßige Bewegung stärkt die angrenzende Muskulatur, sodass das Gelenk stabilisiert wird. Am wirkungsvollsten sind Sportarten mit fließenden, gleichmäßigen Bewegungen wie Schwimmen oder Radfahren", rät Dozent Burkhard Leeb, Leiter der Rheuma-Ambulanz am Landesklinikum Stockerau (NÖ).

Auch die Schmerzen behandeln

Als Einstiegs-Faustregel gilt: je sanfter, desto besser, am besten nach Rücksprache mit dem Arzt. Er kann auch Schmerzmittel verordnen, damit fällt das Training leichter. Denn wer Schmerzen hat, nimmt eine Schonhaltung ein und bewegt sich zu wenig. Das wirkt sich wiederum negativ auf die Muskelmasse und die Beweglichkeit der Gelenke aus. Bei Gelenksabnützungen sind Sportarten wie Schwimmen, Radfahren, Yoga, Wandern in der Ebene, Nordic Walking und alle Arten von Wassergymnastik sehr gut geeignet.

Mehr zum Thema Sport bei Arthrose erfahren Sie auf gesund.at


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at

2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
4.504
Gottfried Maierhofer aus Pinzgau | 16.06.2016 | 21:55   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.