21.03.2016, 15:58 Uhr

Leoben hat noch Spielraum für Investitionen

Finanzreferent Anton Lang präsentierte den Rechnungsabschluss 2015. (Foto: leopress)

Der Rechnungsabschluss der Stadt Leoben für 2015 wurde mehrheitlich angenommen.

LEOBEN. Kernthemen der Gemeinderatssitzung waren der Rechnungsabschluss 2015 der Hoheitsverwaltung und Stadtwerke sowie Millioneninvestitionen in den Schul- und Bildungsstandort Leoben. Die Grundsatzentscheidung für das neue Großprojekt „Bildungszentrum Innenstadt“ wurde einstimmig beschlossen.
In den nächsten Jahren wird das in die Jahre gekommene Gebäude der Volksschule Leoben-Stadt und Neuen Mittelschule Stadt in der Erzherzog Johann-Straße mit einem Investitionsvolumen von 17 Millionen Euro generalsaniert. Geplanter Baubeginn ist Herbst 2017, die Fertigstellung ist für Herbst 2019 vorgesehen. Derzeit beherbergt der Schulkomplex zwölf Volksschulklassen mit 241 Schülern und 15 Klassen der Neuen Mittelschule mit 325 Schülern.


Geringer Verschuldungsgrad

Der Rechnungsabschluss 2015 der Stadt Leoben weist im ordentlichen Haushalt ein Volumen von 75,05 Millionen Euro und im außerordentlichen Haushalt ein Volumen von 10,68 Millionen Euro aus. Der Verschuldungsgrad liegt mit 0,62 Prozent unter dem des Vorjahres mit 0,66 Prozent. „Der Rechnungsabschluss zeigt, dass in Leoben sehr effizient gewirtschaftet wird und bedeutende Projekte finanziert werden können. Gleichzeitig ist der Verschuldungsgrad äußerst minimal“, betonte Bürgermeister Kurt Wallner.
Die freie Finanzspitze zur Abdeckung von Investitionen beträgt mit Ende 2015 3,3 Millionen Euro. Der Rechnungsabschluss 2015 wurde mehrheitlich mit einer Gegenstimme angenommen.


Stadtwerke Leoben

Im Rechnungsabschluss für 2015 weisen die Stadtwerke bei einem konsolidierten Umsatz von 20,70 Millionen Euro (Vorjahr: 19,37 Millionen Euro) ein Jahresergebnis in der Höhe von insgesamt Minus 39.466,35 Euro (Vorjahr: 448.154 Euro). Der Rechnungsabschluss wurde mehrheitlich mit drei Gegenstimmen angenommen.

Beschlüsse

Einstimmig beschlossen wurde im Gemeinderat der Maßnahmenkatalog des Audits „Familienfreundliche Gemeinde“, an dem sich die Stadt Leoben unter Federführung des stadteigenen Familienbüros beteiligt. In Leoben wird ein Spielplatzgesamtkonzept erstellt, in das auch der Hauptplatz miteinbezogen wird.
Die Stadt Leoben unterstützt die Sonderausstellung der Montanuniversität zum Thema „Faszination Raumfahrt“, die in der Kunsthalle vom 13. September bis 23. Oktober 2016 zu sehen sein wird.
Einstimmig geregelt wurden auch die Eintrittspreise für die Sommeraktion 2016 im Asia Spa: Die Saisonkarte für Erwachsene beträgt 85 Euro, die Saisonkarte für Kinder 38 Euro. Die Zweimonatskarte für Erwachsene ist mit 54 Euro festgelegt, jene für Kinder und Jugendliche mit 24 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.