02.08.2016, 11:46 Uhr

HOCHsteiermark-Wasserflaschen sorgten für Stau-Erfrischung auf der A9

(Foto: TRV HOCHsteiermark)
MAUTERN. Wegen eines Staatsbesuchs des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Slowenien war am Samstag, 30. Juli, der Karawankentunnel gesperrt. Mega-Staus im Urlauberverkehr wurden erwartet, es hieß großräumig auszuweichen und das machte sich der Tourismusregionalverband HOCHsteiermark zu Nutzen. Auf der A9 Richtung Graz positionierten sich die HOCHsteirer mit einem erfrischenden Rastplatzerl und luden die vorbeikommenden, teils gestressten Autofahrer auf „ein Stückerl und Schluckerl HOCHsteiermark“ ein. Rund 500 Wasserflaschen mit frischem HOCHschwab-Quellwasser und HOCHsteiermark-Informationsmaterial wurden im Rahmen einer Guerilla-Marketing-Aktion an die Reisenden verteilt.
„Wow, so eine nette Geste“, hörte man oder „Vergelts Gott“, war der Kommentar zweier Nonnen, die sichtlich erfreut über das erfrischende HOCHschwab-Wasser waren und fröhlich ihre Reise fortsetzten.
Die Urlaubsregion HOCHsteiermark lud zum Rasten und Kraft tanken oder zu einem raschen Erlebnisausflug auf den WILDEN BERG in Mautern, der direkt an der Strecke liegt, ein - eine Wohltat für Familien. „Wir sind guter Dinge“, meinte Geschäftsführerin Claudia Flatscher vom Tourismusregionalverband HOCHsteiermark, „dass wir den einen oder anderen Urlauber auf die Schönheit unserer Region aufmerksam machen konnten – vielleicht für einen Zwischenstopp oder Aufenthalt im nächsten Jahr.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.