09.03.2016, 11:00 Uhr

Eine Gnaserin mit großem Herz

b>Ausgezeichnet: Christine Knittelfelder inmitten der politischen Spitze der Steiermark in Graz. (Foto: Frankl)

Christine Knittelfelder wurde für ihr Vereinsengagement prämiert.

Fragt man die Kinder von Christine Knittelfelder nach den Eigenschaften der Mutter, lautet die Antwort klar "Hilfsbereitschaft und Bescheidenheit." Bestätigt wird dies von ihren Arbeitskollegen. Seit der Gemeindefusion ist die Wörtherin in Gnas für das Bürgerservice und die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich, zuvor war sie ab 1998 das Herz und die Seele des Gemeindeamts in Baumgarten. Das Engagement für die Allgemeinheit endet bei der Wörtherin aber nicht mit Dienstschluss. Das Vereinsleben ist ihr Lebenselixier. Unter anderem war die dreifache Mutter der Motor der Gesunden Gemeinde in Baumgarten, in deren Rahmen der Singkreis, die Volkstanzgruppe und die Suppenküche entstanden sind. Auch der 5-Elemente-Weg ist ein Ergebnis des Schaffens von Christine Knittelfelder.

Land prämiert Lebenswerk

Das Verdienst der Südoststeirerin sollte nun auch steiermarkweit Anerkennung finden. Im Rahmen des Bewerbs "Zukunftsgemeinde Steiermark" wurde die 55-Jährige für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. "Ich war komplett überrascht – mein Mann und ich wurden nach Graz eingeladen. Ich wusste nicht, um was es geht", lacht Christine Knittelfelder.
Die Einreichung für den Preis nahm Arbeitskollegin Astrid Dorrer in die Hand. "Sie ist so nett und liebevoll – solche Menschen braucht man", nennt Dorrer die Beweggründe für die Nominierung. Die Preisträgerin gibt sich gewohnt bescheiden. "Ich wollte einfach erreichen, dass die Menschen in der Gemeinde näher zusammenrücken."

Zur Person
Geburtsdatum: 2. August 1960
Familie: verheiratet, drei Kinder
Wohnort: Wörth bei Gnas
Hobbys: Hund, Garten,
Blumen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.