16.03.2016, 11:30 Uhr

Baureportage: Schaut gut aus bei Semlitsch

Prost: Hausherr Franz Semlitsch trinkt ein Schnapserl auf die perfekt umgesetzte Schaubrennerei.

Die Schaubrennerei der Familie Semlitsch verbindet altes Holz, Edelstahl und Gold.

Das Elternhaus von Gertrude Semlitsch im idyllischen Deutsch Haseldorf in der Gemeinde Klöch trägt u.a. in Form von Basaltstein regionale Geschichte in sich. Meilensteine in Sachen Direktvermarktung setzen die gute Seele des Hauses und ihr Gatte Franz seit dem Jahr 2000. Zu den Landessiegen gesellte sich im Vorjahr auch die Auszeichnung "Edelbrand des Jahres" im Rahmen der "Destillata 2015", eine Prämierung, auf die der Hausherr besonders stolz ist. Kein Wunder also, dass immer mehr Besucher den Wunsch hegten, hinter die Kulissen der Spitzenproduzenten von Säften und Edelbränden zu blicken. Die Vision einer Schaubrennerei brachte Architekt Heimo Wieser auf Papier – ausschließlich regionale Professionisten setzten den Plan in die Realität um.

Perfekte Harmonie

Weichen musste das alte Wirtschaftsgebäude. Das Holz des alten Dachstuhls bildet nun im renovierten Teil des Gebäudes, dem neuen Verkostungsraum, in den man durch eine 200 Jahre alte Tür gelangt, die perfekte Balance mit neuen Hölzern. Der ganze Stolz von Franz Semlitsch ist der zugebaute Kesselraum. Fünf Jahre lang hat der zweifache Familienvater an seinem "Baby", einem Kessel aus Edelstahl und Kupfer mit goldener Kugel, gefeilt. In den Abendstunden kommt das Meisterstück dank perfekt abgestimmter Beleuchtung und heller, freundlicher Holzelemente im Raum ideal zur Geltung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.