08.08.2016, 10:46 Uhr

Mureck: Kögl wird zum Postpartner

Freuen sich über die Lösung: Bürgermeister Anton Vukan mit Murecks Postpartner, dem Trafikanten Alois Kögl (r.).

Die Post schließt am 9. September. Briefe nimmt künftig der Trafikant entgegen.

Schon seit Längerem kursieren in Mureck Gerüchte, dass die Post vor der Schließung steht. Nun wird das Ende der Filiale Realität – und zwar mit 9. September. Grund dafür ist laut Pressestelle der Post ein Mal mehr, dass der Standort "defizitär" sei. Für die beiden Angestellten habe man eine Lösung gefunden. Jobs gingen nicht verloren.

Fokus auf Postpartner

"Ich bin dem Ganzen von Anfang an konstruktiv gegenüber gestanden – wichtig ist für mich, dass das Service für die Menschen aufrechtbleibt", erzählt Anton Vukan, der sich nach dem Auftauchen der Gerüchte mit der Post in Verbindung gesetzt hat. Für Vukan war klar, dass er sich nicht gegen die Entwicklungen wehren würde, sondern eine Lösung mit einem Postpartner anstrebt.
Das Ziel sollte auch erreicht werden. Die Wahl der Post fiel auf Alois Kögl, der mit seiner Trafik heuer das 70-jährige Bestandsjubiläum feiert. "Ich habe mich, sobald ich von der möglichen Schließung gehört habe, bei der Post erkundigt und in Folge beworben. Ich sehe es als große Chance, da man als Trafikant speziell in der Nähe zur Grenze zu kämpfen hat", so Alois Kögl, der seinen Betrieb mithilfe seiner Gattin und der Töchter als klassisches Familienunternehmen führt.
Für Kögl und Co. steht demnächst ein Umzug an. Das Geschäftslokal am Hauptplatz 37 ist für die künftigen Anforderungen zu klein. Der neue Standort ist am Hauptplatz 3, wo die Umbauarbeiten gerade auf Hochtouren laufen.

Postservice auch samstags

Geöffnet hat der neue Postpartner, der mit 12. September startet, montags bis freitags von 7 bis 12.30 und 14 bis 18.30 Uhr. Auch samstags ist geöffnet – und zwar von 7 bis 17 Uhr. Geboten wird das gewohnte Postservice – Bankgeschäfte sind bis zu einem Betrag von 1.000 Euro möglich.
Bürgermeister Vukan will Kögl und den Kunden in einem weiteren wichtigen Punkt entgegenkommen. "Ich werde mich darum bemühen, dass auf einigen Parkplätzen vor dem Objekt nur mehr das Halten erlaubt ist, damit nicht alles verstellt ist."

Trafik Kögl
Geschichte: Der Betrieb besteht seit 70 Jahren. Alois Kögl übernahm die Trafik im Jahr 1975 von seinen Eltern und führt sie mit Unterstützung von Gattin Monika und den Töchtern Susanna-Eva und Barbara. Angebot: Trafik, Lotto/Totto, Ö-Ticket, Postpartner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.