16.05.2016, 21:24 Uhr

Speisekarte unter der Lupe

Wissen wo's herkommt: Andrea Legenstein (4.v.r.) mit Mitarbeitern, LAbg. Franz Fartek (2.v.l.) und Kammervertreter.

Kammer fordert Herkunftsbezeichnung von Lebensmitteln in der Gastronomie.

Unter dem Motto "Wir essen Österreich - wir kaufen regional" widmet sich die Kammer anlässlich der österreichweiten Aktion "Woche der Landwirtschaft" vom 16. bis 22. Mai der bedeutenden Frage "Wo kommt unser Essen her?"
Da 2,5 Millionen Österreicher täglich außer Haus essen, sei dies eine bedeutende Frage, die es zu behandeln gelte, ist Bauernbund-Obmann Günther Rauch überzeugt. Um sie zu beantworten, brauche es die Herkunftsbezeichnung für Außer-Haus-Verpflegung. Nach den Vorstellungen der Landwirtschaftskammer beziehe dies die gesamte Systemgastronomie mit ein und reiche von Großküchen und Kantinen in Tagesbetreuungsstätten, Seniorenwohnheimen und Krankenhäusern bis zu Buschenschanken und Würstelständen. "Schwerpunkt der Initiative ist die Herkunftsbezeichnung von Fleisch und Eiern, es kann natürlich aber auch auf weitere Lebensmittel ausgeweitet werden", weiß Bezirkskammerbeauftragte Magda Siegl.

Unter die Lupe genommen
Für die Kennzeichnung wurde ein Symbol mit einfacher Erkennbarkeit entwickelt. Eine Lupe in den Farben Grün-Weiß (Steiermark), Rot-Weiß-Rot (Österreich) und Blau (nicht rein österreichische Erzeugnisse) sowie der Schriftzug "Gut zu wissen" sollen auf der Speisekarte Auskunft über verarbeitete Produkte geben. "Immer mehr Menschen möchten wissen, was sie auf ihren Teller bekommen. Die Initiative auf freiwilliger Basis sei auch für Gastronomen ein Vorteil. "Transparenz ist sehr wichtig, um glaubwürdig zu bleiben", ist sich Bezirksbäuerin und Buschenschankbetreiberin Maria Matzhold sicher.
Für interessierte Gastronomen stellt die Landwirtschaftskammer Plakate und Folder zur Verfügung. Die Lupensymbole soll es künftig zum Downloaden geben.

Regionale Vorreiter
Bereits überzeugt ist Andrea Legenstein, Chefin vom Vulkanlandhotel Legenstein in Bairisch Kölldorf. "Uns ist es ein Anliegen, jeden Tag frisch zu kochen. Da versteht sich regionales Einkaufen von selbst."

Gut zu wissen
2,5 Millionen Österreicher essen täglich außer Haus. Um zu wissen, wo unser Essen herkommt, fordert die Landwirtschaftskammer Herkunftsbezeichnungen für die Systemgastronomie bei Fleisch und Eiern.
Ein Lupensymbol soll Transparenz garantieren. Farben: Rot-Weiß-Rot (ausschließlich österreichische Produkte), Weiß-Grün (Steiermark), Blau (nicht rein österreichische Erzeugnisse).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.