154 Schafe büchsten aus: Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr

16Bilder

Wieder einmal büchsten in den gestrigen Abendstunden des 16. August 2013 die, mittlerweile schon „amtsbekannten“, 154 Schafe eines örtlichen Schäfers bei Tattendorf aus ihrem Freigehege aus und sorgten erneut für einen stundenlangen Polizei- und Feuerwehreinsatz. Die Schafherde wird etwas außerhalb des Ortsgebietes Richtung Pottendorf, ca. 400m neben der Landesstraße 157, auf einem Wiesengrundstück gehalten.

Wie auch schon bei den letzten Malen, konnten die Schafe durch ein Loch im Zaun ausreißen und wanderten dann im Freilandgebiet von Tattendorf über die angrenzenden Felder, Weingärten und Wiesen. Dabei querten sie auch immer wieder die Landesstraße 157 zwischen Tattendorf und Pottendorf. Und auch dieses Mal meldeten wieder unzählige Fahrzeuglenker, welche auf der Landesstraße im Freilandgebiet unterwegs waren, über den Polizeinotruf die entlaufenen Schafe. Durch das plötzliche queren der Herde über die Landstraße, kam es wieder laufend zu gefährlichen Szenen. Im dortigen Bereich sind die Kraftfahrzeuge bis zu 100 km/h unterwegs.

Daraufhin rückte die Polizei erneut aus und dass bereits in den letzten 14 Tagen zum 10ten Mal, erzählt ein Polizist vor Ort. Da es bereits dämmerte und das Auffinden bzw. Einfangen der Schafherde im vermuteten Einsatzgebiet sich als äußerst schwierig zeigte, forderten die eingesetzten Polizeieinsatzkräfte die örtliche Freiwillige Feuerwehr Tattendorf zur Unterstützung nach. Als die Einsatzkräfte der FF Tattendorf, welche gegen 20 Uhr über die Feuerwehr Bezirksalarmzentrale Baden alarmiert wurden und bei der Ausrückemeldung die genaueren Umstände des alarmierten Einsatzes erfuhren, erinnerte sich diese ebenfalls an eine bereits bekannte Situation in den letzten Wochen und Monaten. Für die FF Tattendorf war es schon das 4te Mal in diesem Jahr, dass diese wegen dieser entlaufenen Schafherde ausrücken musste. Nach Eintreffen an der Einsatzstelle und Absprache mit den Polizeieinsatzkräften wurde die Mannschaft in kleineren Trupps aufgeteilt und in das vermutete Suchgebiet entsendet. Kurz zuvor konnten 40 Schafe von den insgesamt 154 entlaufenden Schafen aufgefunden und bzw. eingefangen werden. Es fehlten aber eben noch die restlichen über 100 Schafe und die Sicht wurde minütlich, aufgrund der Dunkelheit, immer schlechter. Neben den Einsatzfahrzeugen der Polizei und Feuerwehr wurden auch von der örtlichen Feuerwehr drei private geländetaugliche Quads eingesetzt, die auch im unwegsamen Gelände die Suche aufnehmen konnten.

Sämtliche angrenzenden Wälder, Wiesen und Weingärten wurden dann abgesucht. Erst nach längerer Suche war man erfolgreich. Zuerst fand man nur einzelne Schafe, dann aber nach über einer Stunde einen großen Teil der entlaufenden Schafherde, mitten zwischen in dicht bzw. hoch bewachsene Wiesen und Feldern. Diese wurden dann wieder in Richtung deren Freigehege geleitet. Gegen ca. 22 Uhr musste dann die weitere Suche erfolglos abgebrochen werden. Nach Rücksprache mit dem Schäfer rechnete man dann noch mit ca. 40 fehlenden Schafen. Ein genaues abzählen der eingefangenen Schafherde war, laut Auskunft des Besitzers, zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich.

Um die Gefahr für die Kraftfahrzeuglenker auf der Landesstraße 157 zu minimieren, wurden seitens der Polizei, nach Rücksprache mit dem Journaldienst der Bezirkshauptmannschaft Baden, eine Tempo 30er Zone auf diesem Streckenabschnitt veranlasst.

Die FF Tattendorf stand mit 15 Feuerwehrleuten, welche zusätzlich mit mehreren Familienangehörigen unterstützt wurden über zwei Stunden im Sucheinsatz. Die Polizei stand mit 2 Streifenfahrzeugen mehrere Stunden im Einsatz.

Die zuständige Polizeidienstelle ist die Polizeiinspektion Günselsdorf. Der Besitzer der Schafe muß mit einem behördlichen Nachspiel rechnen.

Alle Fotos und Bericht: Stefan Schneider/Bezirksfeuerwehrkommando Baden

Autor:

Gabriela Stockmann aus Baden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.