311 neue Unternehmen im Bezirk Braunau

Obmann der WKO Braunau Klemens Steidl, Bezirksstellenleiter Klaus Berer.
  • Obmann der WKO Braunau Klemens Steidl, Bezirksstellenleiter Klaus Berer.
  • Foto: WKO
  • hochgeladen von Lisa Penz

BEZIRK. 2017 wurden in Oberösterreich 4.670 gewerbliche Unternehmen gegründet. Gegenüber 2016 bedeutet das eine Steigerung um 1,9 Prozent. "Ein klares Zeichen für die steigende Attraktivität der Selbstständigkeit. Gerade in Zeiten guter Konjunktur, in denen auch am Arbeitsmarkt verstärkte Nachfrage herrscht, ist der Zuwachs bei den Neugründungen daher ein strakes Signal", sagt WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer.

Auch der Gründerboom im Bezirk Braunau hält an. Insgesamt 311 neue Unternehmen wurden 2017 im Bezirk registriert. „Neugründungen gab es im alten Jahr 274 Mal, 37 bestehende Unternehmen wurden übernommen“, erklären WKO-Bezirksstellenobmann Klemens Steidl und WKO-Leiter Klaus Berer. Die meisten Gründungen gab es in der Sparte Gewerbe und Handwerk mit 129, dahinter die Sparten Handel (95) und Information und Consulting (32).

„Der Schritt in die Selbständigkeit ist eine komplexe Herausforderung mit einer Reihe von offenen Fragen“, so WKO-Bezirksstellenleiter Klaus Berer. Gute Beratung und Vorbereitung sind das Um und Auf einer erfolgreichen Gründung. Die gute Vorbereitung beginnt beim Gründerservice der WKO Oberösterreich, das Gründungs-Beratungen, Vorträge und Gründer-Workshops sowie Merkblätter, Leitfäden, Kursprogramm für Gründer und Nachfolger und vieles mehr anbietet. Die nächsten Gründerworkshops in Braunau finden an folgenden Donnerstagen statt: 1. März, 12. April, 24. Mai jeweils von 14 bis 17 Uhr und am 5. Juli von 9 bis 12 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen