05.10.2017, 11:39 Uhr

Erste Arbeitsluft schnuppern

In der Stadtgemeinde Braunau kann man in den unterschiedlichsten Bereichen aushelfen.

BRAUNAU (penz). Viele Jugendliche gehen in den Sommerferien arbeiten, um das Taschengeld ein wenig aufzupeppen und erste Arbeitsluft zu schnuppern. Praktikas kann man bei vielen Unternehmen absolvieren. Auch Stadtämter nehmen immer wieder Ferialjobber auf. Ob im Kindergarten, am Bauhof, in der Gärtnerei, im Freibad oder in der Verwaltung. Bewirbt man sich beim Stadtamt, kann man sich auch aussuchen, wo man am liebsten beschäftigt sein möchte. Die Aufgaben sind unterschiedlich, man wirkt unterstützend in den jeweiligen Bereichen. Von der Bäderpflege im Freibad bis zur helfenden Hand bei der Kinderbetreuung. "Wir nehmen jedes Jahr Pi mal Daumen 15 Praktikanten auf", sagt Eva Edtmayr, Sachbearbeiterin bei Personalangelegenheiten in der Stadtgemeinde. Bewerben könne man sich über ein Formular, welches man entweder über die Homepage downloaden, oder direkt im Stadtamt abholen kann. "Die Bewerbungsphase läuft im Dezember an und dauert bis Ende Februar. Wir bekommen natürlich immer sehr viel Bewerbungsschreiben zugeschickt. Je nach Alter, Ausbildung, usw. entscheiden wir dann, wer für die Stelle geeignet ist. Da immer sehr viele Bewerbungen bei uns einlaufen, gibt es natürlich auch einige Absagen. Probieren sollte man es aber auf jeden Fall", ermutigt Edtmayr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.