Acht Wochen "Galgenfrist" für den DSV Leoben

Gabor Heinemann bei der Generalversammlung des DSV Leoben.
4Bilder
  • Gabor Heinemann bei der Generalversammlung des DSV Leoben.
  • hochgeladen von Wolfgang Gaube

LEOBEN. Wie angekündigt ist der Vorstand des Fußballclubs DSV Leoben bei der heutigen außerordentlichen Generalversammlung zurückgetreten. Neben Präsident Gabor Heinemann haben Axel Thurner und Gernot Tändler ihre Vorstandsmandate zurückgelegt. Da kein neuer Vorstand gefunden werden konnte, bleiben dem Traditionsverein gerade einmal acht Wochen Zeit, um neue Führungspersonen zu finden.

Negative Fortführungsprognose

Gabor Heinemann, der den Verein vor fünf Jahren von Edi Lieber übernommen hat: "Der Verein ist weitestgehend entschuldet. Ich bin aber nicht in der Lage, die Zukunft des DSV Leoben zu bewältigen. Ich kann weder die dafür notwendige Arbeitsleistung aufbringen noch die dafür notwendigen finanziellen Mittel." Laut Heinemann fehlen 60.000 Euro, um die Saison 2014/15 abschließen zu können. Bis März 2015 sei der Club aber liquid. Rund 130.000 Euro müssten aufgebracht werden, um das nächste Spieljahr absolvieren zu können. "Eine negative Fortführungsprognose ist aus wirtschaftlichen Gründen nicht zu verantworten", sagte Heinemann.

Stichtag 12. Jänner 2015

Bis zum 15. Dezember sollen zumindest die Kicker der Kampfmannschaft erfahren, ob sie die Freigabe für einen Clubwechsel erhalten. Am 12. Jänner 2015 muss entschieden werden, ob der Spielbetrieb in der Landesliga eingestellt werden muss oder nicht.

Lösung für die Jugendspieler?

Für die rund 170 Jugendspieler des DSV Leoben könnte es eine Lösung geben. Die Generalversammlung hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, im Falle der Auflösung des DSV Leoben die Jugend in den Zweigverein "DSV Juniors" umzuschichten. "Dafür werde ich sorgen, dass die Jungen spielen können", sagte Heinemann.

Unsichere Zukunft

Ob sich innerhalb von acht Wochen ein neuer Vorstand für den DSV Leoben findet, ist derzeit ungewiss. Der Leobener Gemeinderat Wilfried Gröbminger und Stadtwerke-Direktor Ronald Schindler haben mit potenziellen Kandidaten Gespräche geführt: "Wir wollten aber die heutige Generalversammlung abwarten und nicht mit ungelegten Eiern an die Öffentlichkeit gehen. Wir hoffen, dass sich jemand findet, der den DSV Leoben in eine neue Zukunft führt."

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen