06.10.2017, 12:35 Uhr

Startschuss für den City Beach in Bruck an der Mur

Bürgermeister Peter Koch und Fritz Dirninger (l.v.) begaben sich mit den Workshopteilnehmern auf große Fahrt. (Foto: Stadt Bruck/Michael Maili)

Bruck an der Mur soll im kommenden Jahr einen „City Beach“ erhalten. Mit einem Floßbauworkshop und einer anschließenden Floßfahrt auf der Mur fiel der Startschuss für das Projekt, das zur „Stadtvision Bruck 2030“ zählt.

Aufbauend auf dem Bürgerbeteiligungsprojekt Lebensraum Mur nimmt die Belebung der Mur als Erlebnisraum durch vielfältige soziokulturelle Aktivitäten auch in der „Stadtvision Bruck an der Mur 2030“ eine zentrale Rolle ein. Gerade der Schiffländ ist hier als enormes Potenzial zur Belebung der Altstadt und als Alleinstellungsmerkmal von Bruck an der Mur angeführt.
Dort, wo einst eine alte Floßanlegestelle lag, erfolgte mit einem Floßbauworkshop mit Bürgermeister Peter Koch nun der Startschuss für ein Projekt, das ab 2018 eine neue Attraktion für die Kornmesserstadt darstellen soll: der City Beach.

„Die Stadt Bruck verdankt ihre Geschichte und ihren Reichtum als Handelsstand der Mur. Daher wollen wir gerade auf und entlang der Mur neue Akzente setzen. Mit dem Projekt City Beach werden wir insbesondere den Schiffländ neu beleben“, meint Koch. Der Stadtstrand soll während der Sommermonate als Attraktion in der Region dienen und die Mur mit Floßfahrten und dergleichen bespielt werden. Ziel ist es, mit Beginn der schönen Jahreszeit 2018 auch eine innovative und urbane Weiterentwicklung des Schiffländ erlebbar zu machen. „Die konkreten Inhalte werden in den kommenden Monaten partizipativ erarbeitet und umgesetzt“, verrät Projektleiter Markus Hödl von der Stadt Bruck.

Auf Initiative von Architekt Christian Schemmel und Vera Bichler, die den City Beach als engagierte Bürger vorantreiben, nahm Bürgermeister Koch mit Führungskräften der Stadtverwaltung an einem ersten Workshop mit Fritz Dirninger vom Verein Floß und Co. teil. Nach getaner Arbeit ging es auf der Jungfernfahrt von der Murterrasse am Schiffländ bis nach Einöd. Angesichts der kalten Wassertemperaturen von 10 Grad waren Neoprenanzug und Schwimmwesten für die Teilnehmer Pflicht. Das neu gebaute Floß hielt perfekt und nach der sicheren Landung im Süden der Stadt ging es für die Floßfahrer wieder zurück zur Murterrasse, wo der spannende Tag mit einem Picknick am Lagerfeuer ausklang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.