17.10.2017, 10:08 Uhr

Herausforderung für Team und Helfer

Bulle Kareem Jamar. (Foto: GEPA)

Basketball.

Erste Saisonniederlage für Basketballmeister Kapfenberg. Die Bulls mussten sich auswärts bei Klosterneuburg mit 59:75 geschlagen geben.
Mittwoch (19 Uhr) erfolgt daheim in der Walfersamhalle der Auftakt in Gruppe B des Europe Cups gegen den finnischen Meister Kataja Basket. Auch die zweite Partie, Gegner ist Montenegro-Meister Mornar Bar, steigt daheim und zwar am 24. Oktober. Der dritte Gegner in der Gruppe (die ersten beiden Teams kommen weiter) ist der FC Porto. "Die Portugiesen dürften auf unserem Niveau stehen", sagt Trainer Michael Schrittwieser, "die beiden anderen Teams um eine Spur drüber. Aber an einem guten Tag sind auch sie zu erwischen."
Greg Gibson, der US-Coach von Kataja, ist für Schrittwieser kein Unbekannter. "Wir haben uns vor ein paar Jahren beim Scouting in Las Vegas kennengelernt. Mittlerweile ist Finnland seine zweite Heimat geworden. Dort wurde im Basketball viel aufgebaut, die Finnen sind praktisch immer bei der EM dabei, Helsinki war auch ein Austragungsort der letzten EM-Runde."
Auf seine Bulls warten anstrengende Tage. Inklusive der Klosterneuburgpartie stehen in sechs Wochen elf Spiele an. Eine Herausforderung ist's auch für die Bulls-Mitarbeiter und Helfer. Adaptierungen für den Europacup müssen erledigt werden, dazu kommt der ständige Auf- und Abbau in der Halle. Schrittwieser: "Eine große Herausforderung, wir stoßen an die Grenzen unserer Infrastruktur.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.