1.053 Unterschriften an Landesrätin übergeben

Von links nach rechts: Vizebürgermeister Walter Gigerl, Verkehrslandesrätin Brigitta Pallauf und Thomas Koidl.
  • Von links nach rechts: Vizebürgermeister Walter Gigerl, Verkehrslandesrätin Brigitta Pallauf und Thomas Koidl.
  • Foto: Walter Gigerl
  • hochgeladen von Jorrit Rheinfrank

SEEKIRCHEN (jrh). Im November 2017 wurde der neue Zugfahrplan für 2018 veröffentlicht und sorgte vor allem in Seekirchen am Wallersee noch vor dem Inkrafttreten für jede Menge Verärgerung. Nicht nur die Bürger, sondern auch die Initiative Lebenswertes Seekirchen (LeSe) wollte den neuen Zugfahrplan nicht einfach so hinnehmen und startete noch im November eine Unterschriftenaktion. Darin fordert man die Zurücknahme der Takthalbierung an Sonn- und Feiertagen, die Schließung der Taktlücke im Frühverkehr zwischen 08.05 und 09.07 Uhr und den generellen Ausbau der Taktfrequenz für Seekirchen am Wallersee. All diese Forderungen wurden von insgesamt 1.053 Bürgern unterschrieben und vergangene Woche der zuständigen Verkehrslandesrätin Brigitta Pallauf übergeben.

Im anschließenden Gespräch mit Vizebürgermeister Walter Gigerl von der LeSe sicherte sie ihm zu, die Vorschläge prüfen zu lassen. "Die Landesrätin ist sichtlich bemüht Verbesserungen für den Zugverkehr in Seekirchen zu erreichen", berichtete Gigerl nach dem Gespräch im Bezirksblätter-Interview.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen