10.02.2017, 16:25 Uhr

Jugendliche als Gipfelstürmer

Der blinde Alpinist Andy Holzer stattete der St. Gilgen International School einen Besuch ab. (Foto: Maximilian Obauer)

Schüler ließen sich vom blinden Alpinisten Andy Holzer inspirieren

ST. GILGEN (buk). Rund 150 Schüler, Lehrer, Förderer und Angehörige hat der blinde Alpinist Andy Holzer bei einem Multivisionsvortrag in der St. Gilgen International School begeistert. Holzer ist seit seiner Geburt blind und hat dennoch bereits sechs der "Seven Summits" – die höchsten Gipfel der Welt – bestiegen. Jährlich verbringt der 50-jährige Osttiroler mehr als 200 Tage in den Bergen, unternimmt Skitouren und hat bereits senkrechte Dolomitenwände erklettert.

"Nicht entmutigen lassen"

"Ich sehe die Berge genauso wie sehende Menschen, nur nicht mit den Augen. Ich habe sie im Kopf", erklärt der Alpinist. Jungen Menschen rät er, sich nicht von Rückschlägen entmutigen zu lassen und der Leidenschaft zu folgen. Und genau hier setzt eine kleine Schülergruppe an: "Wir bereiten uns gerade für die Besteigung der sieben höchsten Gipfel der Alpen vor", sagt Schul-Bergführer Thomas Kukla. Der Startschuss zum Projekt "Seven Summits der Alpen" fällt Ende Mai mit dem 2.864 Meter hohen Triglav in Slowenien. Danach stehen Zugspitze (2.962 Meter), Grauspitze (2.599 Meter) und Großglockner (3.798 Meter) auf dem Programm. 2018 folgen Gran Paradiso (4.061 Meter), Dufourspitze (4.634 Meter) und Mont Blanc (4.810 Meter).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.