Doskozil kündigt an
Güssinger Kultur-Volksbefragung kommt Anfang 2021

Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (Mitte) will die KUZ-oder-Burg-Volksbefragung im ersten Quartal 2021 über die Bühne bringen.
7Bilder
  • Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (Mitte) will die KUZ-oder-Burg-Volksbefragung im ersten Quartal 2021 über die Bühne bringen.
  • Foto: Landesmedienservice
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Kulturzentrum Güssing oder Burg Güssing? Diese Frage wird sich laut Landeshauptmann Hans Peter Doskozil bei einer Volksbefragung im ersten Quartal 2021 stellen. Es geht um die Entscheidung, welche der beiden derzeitigen Veranstaltungsstätten die Landesregierung zu einer neuen Kulturstätte ausbauen soll.

Ganzer Bezirk wird befragt

Befragt werden dabei nicht nur die Wahlberechtigten aus Güssing. "Wir wollen die gesamte Bevölkerung des Bezirks einbinden. Aktuell werden beide Varianten ausgearbeitet, sodass man sie darstellen und der Bevölkerung zeigen kann. Ich gehe davon aus, dass wir mit Ende des ersten Quartals eine Entscheidung haben", sagte Doskozil bei einer Pressekonferenz mit Frank Hoffmann, dem Intendanten des Güssinger Kultursommers.

Kultursommer nun Landesbetrieb

Hoffmann ist mit seinen Theater- bzw. Konzertveranstaltungen seit 1. Oktober endgültig unter das Dach der Kulturbetriebe Burgenland (KBB) geschlüpft. Die entsprechende Kultursommer-Gesellschaft wurde bereits aufgelöst, die Mitarbeiter in Güssing bleiben aber.

"Wir versuchen, den Kultursommer von wirtschaftlichen Herausforderungen zu befreien, sodass die Veranstalter nicht jährlich auf der Suche nach Sponsoren sein müssen und sich aufs Inhaltliche und die Inszenierung konzentrieren können", argumentierte Doskozil.

Hoffmann bleibt weitere zwei Jahre

Der bisherige Intendant Frank Hoffmann bekommt bei den KBB einen Intendantenvertrag, der befristet auf zwei Jahre ist. Er kann aber, abhängig von seiner körperlichen Verfassung, verlängert werden, so Hoffmann.

Das Budget für den Güssinger Kultursommer betrug im Vorjahr 250.000 Euro. Das Land steuerte 96.000 Euro bei, der Rest kam vom Bund und von Sponsoren. "Die Eingliederung in die KBB ist ein sinnvoller Schritt, da wir ab jetzt von ökonomischen Sorgen und vom Kartenverkauf befreit sind. Es gibt große Talente im Südburgenland, und es ist alles andere als ein Laientheater, wie es manche vielleicht nennen."

Theater und Konzerte

Der Güssinger Kultursommer besteht aus einer Theaterproduktion auf der Burg und einer Konzertserie im Freilichtmuseum Gerersdorf. Pro Jahr kommen rund 4.500 Besucher. Im Jahr 2021 wird im Burghof die Komödie "Arsen und Spitzenhäubchen" zu sehen sein.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen