HARTBERG
„Europa“ trotz Corona am Gymnasium Hartberg

Vielseitige Europa-Projekte am Gymnasium Hartberg.
2Bilder
  • Vielseitige Europa-Projekte am Gymnasium Hartberg.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Alfred Mayer

HARTBERG. Am Gymnasium Hartberg kommt Europa trotz Corona nicht zu kurz. Seit Schulbeginn wird schon wieder fleißig europäisch weitergedacht und an vielseitigen Projekten gearbeitet. Einerseits gibt es seit diesem Jahr für die Europaklasse den neuen Gegenstand „Europa erfahren“, in dem die Schülerinnen und Schüler gerade eine virtuelle Europa-Stadtrallye für die Bezirkshauptstadt Hartberg planen.
Andererseits gibt es aber auch noch mehrere aktuelle „Erasmus+ Projekte“, die trotz Corona nicht zum Stillstand gekommen sind. Dabei arbeiten die Schülerinnen und Schüler unter anderem mit Partnern in Frankreich, Spanien, Schweden oder Belgien zusammen. Alle Produkte werden sowohl in der Schule als auch virtuell auf der Homepage des Gymnasiums Hartberg und der eTwinning-Plattform präsentiert und so für Europa sichtbar gemacht.

Vielseitige Europa-Projekte am Gymnasium Hartberg.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen