Goldenes Verdienstzeichen für EABI Johann Feichtinger

EABI Johann Feichtinger mit den Gratulanten rund um LHStv. Michael Schickhofer und Barbara Eibinger-Miedl.
2Bilder
  • EABI Johann Feichtinger mit den Gratulanten rund um LHStv. Michael Schickhofer und Barbara Eibinger-Miedl.
  • Foto: Feichtinger
  • hochgeladen von Alfred Mayer

In der Aula der Alten Universität Graz überreichte LHStv. Michael Schickhofer verdienten Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben Bundesauszeichnungen und Berufstitel. Unter den geehrten war auch Ehren-Abschnittsbrandinspektor Johann Feichtinger aus Eichberg der das Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich verliehen bekam.

„EABI Johann Feichtinger ist seit 1967 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Eichberg (BFV Hartberg). Aufgrund seines Engagement und seiner Kompetenz wurde er sehr bald zum Gruppenkommandanten dieser Wehr ernannt. Die Wettkampfgruppe, die er ins Leben gerufen hat, war unter seiner Führung jahrelang äußerst erfolgreich. Die Gruppe errang zahlreiche Siege bei Leistungsbewerben. Den Höhepunkt bildete allerdings der Landessieg beim Landesleistungsbewerb im Jahre 1980 in Deutschlandsberg.

Johann Feichtinger wurde 1984 zum Kdt.-Stellvertreter und bereits 1986 zum Kommandanten der FF Eichberg gewählt. Dieses Amt hatte er bis zum Jahre 2012 inne. Mit seiner 26-jährigen Funktion als Kommandant war er zum Zeitpunkt des Ausscheidens der längst dienende Kommandant des Bezirkes Hartberg. Unter seiner Führung wurden in der FF Eichberg neue Fahrzeuge und Geräte angeschafft sowie das Rüsthaus adaptiert, saniert und umgebaut.

Auf Bezirksebene war EABI Feichtinger von 1986 – 2012 in der Feuerlösch- und Bergedienst (FuB) 47 des Bezirkes Hartberg vertreten, davon als FuB-Kommandant von 1996 – 2012. In seiner Funktion war er maßgeblich am Aufbau einer Bereitschaft mit neuen Strukturen in der Stabsführung der FuB-Bereitschaft 47 beteiligt. Sein Einsatz verzeichnete sich bei der Realisierung sowie dem Betreiben von Einsatzleitungen und Stabsstrukturen auf Orts-, Bezirks- und Landesebene. Diese neuen Strukturen der „FuB 47 Hartberg“ lehrte er auch in anderen Feuerwehrbezirken der Steiermark und unterrichtete diese Materie ebenso in der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Lebring. Er forcierte die gemeinsamen KHD-Übungen mit den Nachbarbezirken sowie den Nachbarländern Niederösterreich und Burgenland, um im Ernstfall auch grenzüberschreitend gerüstet zu sein.
EABI Feichtinger war nicht nur in der FF Eichberg, sondern auch auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene vertreten. Seine Tätigkeit reichte vom Bewerter für das Funkleistungsabzeichen im Bezirk und Land bis hin zum Mitarbeiter im ÖBFV, Referat 5/6 Katastropheneinsatz. Bei Großschadensereignissen, z.B. Schneeeinsatz in Maria Zell, Hochwassereinsatz in Grafenwörth (NÖ) und in Graz wurden seine Führungsqualitäten als FuB-Kommandant bestätigt. Bei den ÖBFV-Auslandseinsätzen in Rumänien und Kroatien bekräftigte sich ebenso seine Kompetenz als Zugskommandant des LFV Steiermark.

Einsatz- und Hilfsbereitschaft im Dienste der Feuerwehr waren stets oberste Priorität im Leben des EABI Feichtinger aus Eichberg. Für seine Leistungen auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens erhielt er hohe Auszeichnungen vom Landesfeuerwehrverband Steiermark, Landesfeuerwehrverband Burgenland, dem Österreichischer Bundesfeuerwehrverband sowie der Stmk. Landesregierung.“

Zu den ersten Gratulanten gesellten sich neben Bezirkshauptmann Mag. Max Wiesenhofer auch der zuständige Bereichsfeuerwehrkommandant des Bereiches Hartberg Oberbrandrat Johann Hönigschnabl sowie der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Eichberg Hauptbrandinspektor Mario Glatz.

Bericht und Fotos: DDI Hans Peter Feichtinger

EABI Johann Feichtinger mit den Gratulanten rund um LHStv. Michael Schickhofer und Barbara Eibinger-Miedl.
OBR Johann Hönigschnabl, EABI Johann Feichtinger, HBI Mario Glatz und BH Max Wiesenhofer (v.l.).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen