18.12.2017, 22:34 Uhr

„Himmlischer“ Brucker Advent!

(Foto: Pfarrer Sighard Schreiner)

Die diesjährige Adventfeier von Bruck an der Lafnitz, perfekt organisiert von der Tourismus ARGE Kernstockheimat und dem Elternverein der VS Festenburg, begann - schon traditionell - mit dem Glockenklang der Dorfkapelle in Bruck an der Lafnitz.

Nach einer Fanfare durch die Blechbläser gaben die Schüler der VS Festenburg, unter der Leitung von Frau Dir. Christa Hutz und Frau Eva Breitenbrunner ihr erstes Lied mit dem Titel „fällt der erste Schnee“ zum Besten. Und gerade in diesem Moment fielen ein paar Schneeflocken vom Himmel zur Erde nieder, was den Eindruck vermittelte, dass sogar „der Himmel“ am umfangreichen Programm eingebunden war. Und damit bejahte „der Himmel“ auch persönlich die Frage, welche Cilli Fally, die Obfrau der Tourismus ARGE Kernstockheimat im Laufe der Veranstaltung mittels eines ihrer Mundartgedichte, mit dem Titel „Gibt es den Himmel?“ stellte, schon im Vorfeld eindeutig mit Ja! Anscheinend aus lauter Freude darüber sang der Dechantskirchner Viergesang unter anderem den „Adventjodler.“ Einen musikalischen Leckerbissen nach dem anderen gab es auch durch die Kinder und Jugendlichen der „Vorauer Musischul – Musi“ unter der Leitung von Frau Daniela Pfeifer. Durch das Programm führte, ebenso „himmlisch“ wie jedes Jahr Alois Gaugl, der am Ende dieser unvergesslichen Feier feststellte, dass zur Zeit viel darüber diskutiert wird, ob der Diesel- oder der Benzinmotor besser ist, aber die Brucker und Festenburger haben durch Cilly Fally, der Organisatorin des Brucker Advents den besten Motor, den man sich nur vorstellen kann!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.