08.09.2016, 17:15 Uhr

Nahversorger im Zentrum

Johann und Uli Gesslbauer, Rupert Matzer, Günther Kriegsauer und Bgm. Marcus Martschitsch präsentierten die „Bio-Sphäre Innenstadt“.

In der Fußgängerzone in Hartberg soll ein Bio-Nahversorger angesiedelt werden; Info-Veranstaltung am 21. September.

Seit der Schließung der Billa-Filiale Ende Mai ist das Zentrum von Hartberg ohne Nahversorger. Dieser Zustand könnte sich nun aber bald ändern. Bio-Pionier Rupert Matzer will seine Bio-Sphäre vom Ökopark Hartberg in das Zentrum verlegen. Als Standort ist das Kriegsauer-Haus in der Wiener Straße 5 (Fußgängerzone) vorgesehen.


Bürgerbeteiligung

Als Organisationsform ist ein Genossenschaftsmodell geplant, an dem sich jedes Genossenschaftsmitglied mit einem Anteil von mindestens 500 Euro beteiligen kann. Eine erste Info-Veranstaltung stieß auf reges Interesse, mehr als drei Viertel der Anwesenden haben das Projekt als „wertvoll“, „interessant“ und „unterstützenswert“ eingestuft. „Darauf können wir aufbauen“, so Bgm. Marcus Martschitsch, der selbst voll hinter dem Konzept steht. Am Mittwoch, 21. September, um 19 Uhr findet direkt am geplanten Standort in der Wiener Straße eine weitere Info-Veranstaltung statt, zu der alle Interessierten eingeladen sind. Bei dieser Veranstaltung besteht auch die Möglichkeit, Genossenschaftsanteile zu zeichnen.


Bio-Sortiment

Angeboten werden in der Bio-Sphäre ausschließlich Lebensmittel und Produkte aus biologischer und biologisch-dynamischer Landwirtschaft. Geplant sind auch ein kleiner Gastro-Bereich mit Schauküche, ein Imbiss Richtung Goldgasse und ein Waldviertler-Schuhshop.
Alle Infos auf www.bio-sphaere.at

Solidarität in der Praxis ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.