29.10.2017, 08:13 Uhr

Gym Hartberg ist "Regionales Leistungszentrum für Ski Alpin"

Direktor Mag. Reinhard Pöllabauer und Schwerpunktleiter Mag. Anton Narnhofer präsentierten das Dekret zur Ernennung zum "Regionalen Leistungszentrum". (Foto: KK)

In St. Jakob im Walde wurde das neue Leistungszentrum für alpinen Skilauf vorgestellt.

Mag. Karin Kienreich und der Obmann des SC GYM Hartberg Mag. Philipp Kerschbaumer stellten in St. Jakob im Walde das Konzept des "Regionalen Leistungszentrums für Alpinen Skilauf" dem Bürgermeister der Stadt Hartberg Ing. Marcus Martschitsch, Vzbgm. Johann Pfleger aus St.Jakob/W, Liftbetreiber Stefan Berger, den Vertretern des steirischen Skiverbandes sowie des Skibezirks VII und dem anwesenden Trainerteam vor.

Alpiner Skilauf mit Tradition im Gymnasium


Der Schwerpunkt „Alpiner Skilauf“ ist seit der Gründung des Sportzweiges am Gymnasium Hartberg im Jahr 2000 einer der wichtigsten Säulen der schulsportlichen Ausbildung. Der von Mag. Anton Narnhofer geleitete Schwerpunkt besteht mittlerweile aus einem fünfköpfigen Lehrer- bzw. Trainerteam, das die höchsten in Österreich angebotenen Ausbildungen wie staatlich geprüfte Skilehrer bzw. Landeslehrer, C- und D-Trainer absolviert hat. Mag. Daniel Harrer, Mag. Karin Kienreich, Mag. Helene Narnhofer und Mag. Philipp Kerschbaumer trainieren knapp 50 SchülerInnen im Alter zwischen 10-18 Jahren. Es wird regelmäßig und erfolgreich auf Bezirks- und auf Landesebene an Nachwuchsskirennen teilgenommen.

Erstes Gymnasium als regionales Leistungszentrum


Das vom Gymnasium ausgearbeitete Konzept in Verbindung mit dem bereits angebotenen Programm, die enge Zusammenarbeit mit dem schulinternen Verein SC GYM Hartberg sowie die Kooperation mit dem Trainingsgebiet St.Jakob/W. unter der Leitung von Stefan Berger erbrachten die Voraussetzungen zur offiziellen Ernennung seitens des Steirischen Skiverbandes zu einem „Regionalen Leistungszentrum“. Präsident Helmuth Lexer überreichte dem Direktor des Gymnasiums Hartberg, Mag. Reinhard Pöllabauer, das Dekret zur Ernennung zum „Regionalen Leistungszentrum für Alpinen Skilauf“. Hartberg ist somit das erste Gymnasium der Steiermark, welches diese Auszeichnung tragen darf.

Erweiterung des Angebotes

Das Trainerteam setzt auf eine breite skitechnische Ausbildung. Die SchülerInnen des Gymnasiums können den D-Trainer und auch den Skilehrer-Anwärter absolvieren. Mag. Karin Kienreich (Landes- und Bezirkstrainerin) möchte im Zuge des RLZ das Angebot noch weiter ausbauen. „Mehr Koordinationstraining, eine bessere medizinische Betreuung für RLZ-SportlerInnen und zusätzliche Abendtrainingseinheiten auf der Piste sollen den jungen Sportlern in Zukunft zur Verfügung stehen. Damit soll sichergestellt werden, dass die SportlerInnen bestmöglich auf bezirks- und in weiterer Folge landesweite Wettkämpfe vorbereitet werden“, so Kienreich. Gottfried Wolfsberger (Sportkoordinator des Steirischen Skiverbandes Jugend/Kinder) sicherte dem Gymnasium seitens des Steirischen Skiverbandes volle Unterstützung zu. Das neueste Trainingsknowhow und der Austausch mit den weiteren Leistungszentren (Schladming, Langenwang, Murau, Seckau, Obdach) sollen das Projekt RLZ Gymnasium Hartberg/Joglland zum Erfolg führen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.