Ein HOCH auf HOCHGURGL!

25Bilder

HOCHGURGL(sigs.) In Gurgl gibt es heuer viel zu feiern. Der Skiclub Gurgl wird 100 Jahre alt, Auguste Piccard landete vor 80 Jahren mit seinem Heißluftballon am Gurgler Ferner und vor 50 Jahren wurde Hochgurgl gegründet. Letzteres wurde vergangenen Samstag mit 500 geladenen Gästen gebührend zelebriert. Alles begann vor nunmehr fünf Jahrzehnten mit einem Traum eines großen Visionärs und Pioniers des Tiroler Tourismus. Angelus Scheiber, hatte die Idee auf der „Angerer Alm“ Skilifte und ein Hotel für die Gäste zu errichten. Heute noch wird der Tourismuspionier gerne mit den Worten, „dort oben hat es viel Sonne und da wär es gewaltig zum Skifahren“, zitiert. Mit Mut, Pioniergeist und Zuversicht wagte sich der Gründer von Hochgurgl daran, seinen Traum zu verwirklichen. Am 05. Februar 1961 war es dann soweit, die ersten Gäste konnten im Hotel Angerer Alm und dem Top Hotel Hochgurgl ihren Skiurlaub auf dem großen Karlift antreten. Der Rest ist Tourismusgeschichte. Auf den Verdiensten der Gründerväter ruhte man sich in Hochgurgl, jedoch nie aus. Was 1961 mit einem Einersessellift begann, baute Alban Scheiber, Sohn des Angelus, zu einem der modernsten Skigebiete im Alpenraum mit 54 Pistenkilometern, zehn modernen Aufstiegshilfen und einem Beschneiungsgrad von 90 Prozent, aus. BM Ernst Schöpf brachte es bei seiner Festrede auf den Punkt: für alle Zeiten ungeschlagen wird man in wohl mit der Pro-Kopf-Nächtigungsquote bleiben. Das Dorf mit sechs Hotels und 22 Einwohnern erreicht im Jahr über 100.000 Nächtigungen. LH Günther Platter ergänzte dazu: Kein Wunder, Hochgurgl ist wohl eines der schönsten Platzerln der Welt. So ist es nun an der jungen Generation rund um Attila und Alban Scheiber jun. diese Erfolgsgeschichte weiter zu erzählen.

Wann: 05.02.2011 ganztags
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen