Ernst Schöpf

Beiträge zum Thema Ernst Schöpf

Gemeindeverband-Präsident Ernst Schöpf, LR Johannes Tratter und GemNova Geschäftsführer Alois Rathgeb stoßen den Strategieprozess „Zukunft Gemeinde“ an. (Foto: GemNova)

Tirol sucht Wege für Gemeindezusammenarbeit
Starker Auftakt zu „Zukunft Gemeinde“

Die Auftaktveranstaltung zum umfassenden Strategieprozess „Zukunft Gemeinde – Agenda 2030“ ist gelungen. TIROL.  Das Land Tirol, der Tiroler Gemeindeverband, die GemNova, die Standortagentur Tirol sowie die Hochschule MCI haben sich für den Strategieprozess „Zukunft Gemeinde – Agenda 2030“ zusammengetan, um gemeinsam mit den 279 Tiroler Gemeinden konkrete Möglichkeiten zur vertieften Kooperation zu erarbeiten. Gemeindelandesrat Johannes Tratter: „Der Weg der gemeindeübergreifenden...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Blickrichtung Zukunft: GV-Präs. Ernst Schöpf, LR Johannes Tratter, GemNova-GF Alois Rathgeb

Umfrage – 136 Bürgermeister antworteten
Tirol arbeitet an der Zukunft der Gemeinden

Land Tirol, Gemeindeverband und die GemNova präsentierten die "Zukunft Gemeinde – Agenda 2030" und starten gemeinsamen Prozess zur Gemeindeentwicklung. TIROL. "Der aktuelle Gemeindebericht klingt sehr vertraut und die Herausforderung für die Kommunen sind durch Corona nicht geringer geworden", sagt Gemeindeverbands-Präsident Ernst Schöpf.Um für die Studie ausreichend Datenmaterial zu sammeln, wurde ein Fragebogen mit insgesamt zehn Fragen an alle 279 Tiroler Gemeinden verschickt, 136...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Gemeindeverbandspräsident Ernst Schöpf

Viel Geld noch im Topf
Gemeinde-Milliarde noch nicht abgeholt

Der Bund stellte den Gemeinden eine Milliarde Euro in Form von Zweckzuschüssen zur Verfügung, womit Investitionen auf kommunaler Ebene  mit bis zu 50 Prozent unterstützt werden. TIROL. „Wir wollen Ländern und Gemeinden die nötigen Mittel zur Verfügung stellen, um volkswirtschaftliche Anreize zu setzen. Daher haben wir dieses Gemeindepaket auf den Weg gebracht. Es hat das Volumen von einer Milliarde Euro und wir unterstützen damit bereits laufende aber auch zukünftige Investitionen“, so...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Verein zum Schutz der Almen: Hechenberger, Zangerl, Walser, Schöpf und Gahr

Druck nach Brüssel steigt – mit Umfrage
Gahr: "Kräfte gegen den Wolf bündeln"

Der neue Verein "zum Schutz und Erhalt der Land- und Almwirtschaft in Tirol" erhöht den Druck nach Brüssel. TIROL. "Wenn sich der Wolf  weiter so vermehrt, wird sich in vier Jahren die Population verdoppeln. Und es gibt schon heute beinahe täglich Berichte über Wolfsangriffe gegen die Nutztiere. Wir fordern die Herabsetzung des Schutzstatus des Wolfs, um Problemwölfe entnehmen zu können", erklärt Landwirtschaftskammerpräsident und NR Josef Hechenberger den Sinn des neu gegründeten Vereines...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Symbolische Vertragsunterzeichnung (sitzend v.li.): Wilfried Unterlechner, LR Bernhard Tilg, LH Günther Platter, Robert Moser; (stehend v.li.): Ernst Schöpf, Arno Melitopulos-Daum und Bernhard Achatz.
3

Intensive Verhandlungen
Rettungsdienst Tirol für weitere 10 Jahre gesichert

Das Land Tirol hat mit dem Roten Kreuz und seinen Partnern den Vertrag über den Rettungsdienst um zehn Jahr verlängert. Organisationen, Politik, Gesundheitskasse und Gemeindeverband zeigen sich zufrieden. TIROL. "Wenn ich an die heftigen Diskussionen um das Zustandekommen des Vertrages vor Jahren zurückdenke und nun dieses Erfolgsgeschichte sehe, so bin ich stolz auf das, was hier zustande gebracht wurde und nun in die Verlängerung geht", sagte LH Günther Platter bei...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Freude über den Baustart bei Bauleiter Christoph Neuner (Arch OMO), Projektleiter Dominic Kuen (Ötztal Tourismus), Oliver Schwarz (Direktor Ötztal Tourismus), dem Ötztaler Baumeister Stefan Auer, Obmann Bernhard Riml (Ötztal Tourismus) und Architekt Felix Fehr (Arch OMO), (v.l.n.r.).
3

Ötztal Tourismus
Spatenstich für das neue Ötztal Tourismus Hauptquartier

An einem zentralen Standort in Sölden entsteht bis Juni 2021 die neue Hauptniederlassung von Ötztal Tourismus. Das Gebäude beherbergt im Erdgeschoss ein Guest-Service-Infobüro der Zukunft und eine einzigartige Marken-Erlebniswelt. In den Obergeschossen werden moderne, zeitgemäße Arbeitsplätze für alle zentralen Fachabteilungen geschaffen. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 7,4 Millionen Euro, das Gebäude bietet für 45 MitarbeiterInnen ausreichend Platz. SÖLDEN. Mitte Juni haben die...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Das Krankenhaus Zams weist aktuelle Schlagzeilen um eine Krise zurück. Die Krankenhaus Zams Betriebs GesmbH steht laut Generaloberin Sr. Maria Gerlinde Kätzler auf wirtschaftlich gesunden Beinen.
4

Keine Finanzspritze
Krankenhaus St. Vinzenz Zams steht wirtschaftlich auf gesunden Beinen

ZAMS. Verschiedene Schlagzeilen haben zuletzt eine wirtschaftliche Krise des Krankenhaus Zams in den Raum gestellt. Klar zurückgewiesen wird dies nun vom Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern Zams, dem Gemeindeverband St. Vinzenz in Person von Obmann Siggi Geiger sowie von Ernst Schöpf, dem Bürgermeister von Sölden und Präsidenten des Tiroler Gemeindeverbandes. Keine Finanzspritze oder Rettungspaket „Die Mutmaßungen und Negativschlagzeilen, dass wir eine finanzielle Rettung bräuchten,...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
"Auf Basis der Testergebnisse muss die Quarantäne in Sölden verlängert werden."
2

Zu viele Ausbruchstellen
Qarantäne für Gemeinde Sölden weiter verlängert

SÖLDEN. Nicht weniger als 2.854 Coronavirus-Testungen wurden insgesamt in den Quarantänegebieten Paznauntal, St. Anton und Sölden durchgeführt – die Ergebnisse liegen heute, Ostersonntag, fast vollständig vor. Im Laufe des Tages wurden auch die Tests aus Sölden fast vollständig ausgewertet: Bei rund vier Prozent aller Testungen in Sölden konnten Bestandteile des Coronavirus nachgewiesen werden. „Wir haben die Situation in Sölden gemeinsam mit den medizinischen Expertinnen und Experten...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
So sieht eine Seite von ganznah.tirol aus. Lokale Unternehmen sollen ihre Produkte rasch hier reinstellen.
2

ganznah.tirol geht online
Mit geballter Kraft für Tirol

In diesen Tagen entsteht der größte digitale Marktplatz rund um die 279 Gemeinden Tirols. TIROL. Entwickelt und umgesetzt von namhaften Organisationen, richtet sich ganznah.tirol sowohl an Unternehmen als auch Kunden. Die Idee dahinter: Tiroler Betriebe oder solche mit einer Filiale in Tirol bieten darauf ihre Produkte an. Denn herausfordernde Zeiten brauchen neue Lösungen. Hinter ganznah.tirol, dem größten digitalen Marktplatz unseres Landes, stehen bis jetzt der Tiroler Gemeindeverband,...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Die Gemeinde Sölden steht bis 13. April unter Quarantäne. Jetzt wird immer mehr Kritik am Handeln der Verantwortlichen laut.

Coronakrise
Krise noch nicht am Höhepunkt, schon hagelt es Kritik

Nach den gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen, zieht die Corona-Krise auch rechtliche Konsequenzen für einige politische Amtsträger nach sich. Auch Bürgermeister von Sölden, Ernst Schöpf, wird einer Anzeige entgegensehen müssen. BEZIRK IMST. Während die Coronawelle in Österreich, insbesondere in Tirol das erwarteten Hoch in den nächsten Wochen erreichen wird, werden die Rufe der Opposition über lückenlose Aufklärung rund um die Schließung der Skigebiete, Hotelerie und schließlich die...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Söldens Bürgermeister Ernst Schöpf sieht sich einer großen Herausforderung gegenüber.

Hätte Ausbreitung eingedämmt werden können?
Schöpf weist Kritik an Vorgehensweise in Sölden von sich

Auf die Frage, ob man in Sölden zu spät reagiert hat, sprach Bgm. Ernst Schöpf von einer europaweiten Notwendigkeit zur Isolierung und einer schwierigen Ausgangslage, die niemand bisher erlebt hat.  SÖLDEN/TIROL (ps). Nachdem auch die Gemeinde Sölden unter Quarantäne gestellt wurde, kamen ähnliche Vorwürfe wie gegen die Verantwortlichen bei der Abriegelung von Ischgl auf. Bürgermeister Ernst Schöpf auf die Frage, ob man Sölden zu spät abgeriegelt hat: "In einer für alle neuen Situation hilft...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Der Kooperationspreis wurde vor vier Jahren vom Land Tirol und dem Tiroler Gemeindeverband initiiert. LR Johannes Tratter (re.) und Gemeindeverbandspräsident Ernst Schöpf laden zum Mitstimmen ein.

Gemeindekooperationspreis
GEKO – Jetzt für das Gewinnerprojekt abstimmen

TIROL. Die finalen Projekte für den GEKO 2020 stehen fest. Zwischen 10. Februar und 1. März 2020 kann für die besten Gemeindekooperationen abgestimmt werden. Fünf Projekte im Finale des GEKO 2020Fünf gemeindeübergreifende Projekte stehen im Finale des Gemeindekooperationspreis GEKO 2020. Diese wurden von einer Fachjury ausgewählt. Das Online Voting ist vom 10. Februar bis 1 März möglich. Abgestimmt werden kann unter www.geko.tirol. Das Siegerprojekt erhält ein Preisgeld in Höhe von 8.000 Euro....

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
GemNova-Geschäftsführer Alois Rathgeb im Gespräch mit Chefredakteur Sieghard Krabichler

Im Gespräch
"Der Weg der GemNova ist richtig"

GemNova-Geschäftsführer Alois Rathgeb sieht Zwangsfusionen von Gemeinden als kontraproduktiv. Wir baten ihn zum Interview. Bezirksblätter: Die GemNova wurde 2010 – just an Ihrem Geburtstag – vom Tiroler Gemeindeverband mit dem Ziel gegründet, die Tiroler Gemeinden durch die Erbringung von Service- und Dienstleistungen zu entlasten. Ziel erreicht? Alois Rathgeb: "In vielen Bereichen auf jeden Fall. Alle Ziele können durch die Fülle an Aufgaben für die Gemeinden – die immer mehr werden –...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
LHStvin Ingrid Felipe: "Änderungen im Sinne und zur finanziellen Entlastung der Tiroler Gemeinden."

Förderungen Gemeinden
Finanzielle Erleichterung für Gemeinden beim Ausbau des öffentlichen Verkehrs

TIROL. In Tirol soll der öffentliche Nahverkehr weiter ausgebaut werden. Dabei sind auch die Gemeinden gefordert, gleichzeitig werden sie bei der Finanzierung bei der Öffi-Neubestellung vom Land Tirol unterstützt. Gemeinden als Partner beim Ausbau des öffentlichen Verkehrs Beim Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs wird die Infrastruktur verbessert. Außerdem sollen auch zusätzliche attraktive Angebote für die Öffi-NutzerInnen erstellt werden. Dabei sind die Gemeinden wichtige Partner. Dabei...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
29

Naturparkzentrale Längenfeld
Feierliche Eröffnung des Naturparkhauses in Längenfeld

Die bisherige Naturparkzentrale in Obergurgl wurde jetzt verlegt nach Längenfeld. Das moderne und einzigartige Gebäude bringt Natur nach innen und Menschen in die Natur. LÄNGENFELD (ps). Das Naturparkhaus in Längenfeld wurde nun nach einem Jahr Bauzeit feierlich eröffnet. Eine Vielzahl an Ehrengästen, darunter LHStv. Ingrid Felipe, alle Bürgermeister des Ötztales, allen voran Hausherr Richard Grüner, Obmann des Ötztal Tourismus Bernhard Riml und zahlreiche Wirtschaftstreibende aus dem Ötztal...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Andreas Knapp, Mobilitätskoordinator für das Ötztal, erörterte im Gemeinderat von Oetz die Ergebnisse einer umfassenden Verkehrserhebung im Tal.

Hotspots entschärfen
Ötztaler packen Verkehrsproblematik an

ÖTZTAL (ps).Bei der vergangenen Gemeinderatssitzung in Oetz debattierte man unter anderem über die Verkehrsproblemaik des Ortes. Auch in Zusammenhang mit den geplanten Zusammenschlüssen der Skigebiete Hochoetz und Kühtai oder der ebenfalls in Planung befindlichen Gletscherehe Ötztal-Pitztal wurde die Verkehrssituation beleuchtet. Hierzu war Verkehrsplanungs-Experte Andreas Knapp geladen, um den Gemeinderat aktuelle Zahlen über Erhebungen zu präsentieren. "Dass wir in Oetz viel Verkehr haben,...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Der neue Ehrenbürger der Gemeinde Kaunertal: Bundespräsident Alexander Van der Bellen (li.) mit Bgm. Pepi Raich.

"Er ist einer von uns"
Kaunertal: Bundespräsident erhält die Ehrenbürgerschaft

KAUNERTAL (otko). Am 6. Juni findet der Tiroler Gemeindetag 2019 im Kaunertal statt. Zugleich wird Bundespräsident Alexander Van der Bellen die Ehrenbürgerschaft seiner Heimatgemeinde verliehen. Festtag für das Kaunertal Für die Gemeinde Kaunertal wird der kommende Donnerstag ein Festtag. Erstmals seit 13 Jahren Pause findet am 6. Juni wieder der Tiroler Gemeindetag im Bezirk Landeck statt. Zuletzt hatte 2006 Galtür die Ehre der Ausrichtung. Erstmals nimmt auch das Staatsoberhaupt an der...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Übernahmen den GEKO: Bgm. Jakob Wolf und Ötztalpflege-GF Sandra Friedl, LR Johannes Tratter und GV-Präs. Ernst Schöpf
4

Pflegeprojekt siegte
GEKO geht heuer ins Ötztal – mit Video

TIROL . Das Land Tirol und der Tiroler Gemeindeverband konnten kürzlich den 3. Gemeindekooperationspreis (GEKO) an das Siegerprojekt "Ötztalpflege" übergeben. Dieser ist mit 10.000 Euro dotiert. In diesem Projekt arbeiten die Gemeinden Oetz, Sautens und Umhausen in einer Pflege-Ges.m.b.H eng zusammen. Damit konnten sich die Ötztaler gegen Projekte im Wipptal sowie der bezirksweiten Biomüllsammlung in Kitzbühel durchsetzen. Das Voting passierte online, es wurden 22.000 Stimmen abgegeben, 14.000...

  • Tirol
  • Sieghard Krabichler
Der Kooperationspreis wurde vor drei Jahren vom Land Tirol und dem Tiroler Gemeindeverband initiiert. LR Johannes Tratter (re.) und Gemeindeverbandspräsident Ernst Schöpf laden zum Mitstimmen auf www.geko.tirol ein.

Gemeindekooperationspreis
Die GEKO-Finalisten 2019 - Ab 14. Jänner für deine Gemeinde abstimmen

TIROL. Nun stehen die Finalisten des GEKO 2019 fest: Sautens, Oetz und Umhausen, die drei Wipptaler Gemeinden Matrei, Mühlbachl und Pfons sowie 17 Gemeinden des Abfallwirtschaftsverbandes Kitzbühel. GEKO-Finalisten stehen festDieses Jahr wird der GEKO - der Gemeindekooperationspreis - zum dritten Mal vergeben. Mit dem Preis sollen jene Gemeinden vor den Vorhang geholt werden, die gemeinsam Projekte realisieren. Zu den diesjährigen Finalisten gehörten die Gemeinden Sautens, Oetz und...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Trotz der Ankündigung von Landeshauptmann Günther Platter kommt es beim Budget 2019 zu keiner Entlastung für Gemeinden

Gemeindenfinanzierung
Belastungen für Gemeinden steigen laufend

TIROL. Beim Gemeindetag in Hopfgarten im Juni 2018 kündigte Landeshauptmann Platter an, beim Landesbudget 2019 die Gemeinden stärker zu berücksichtigen. Das Budget für 2019 zeigt jedoch, dass der alte Aufteilungsschlüssel beibehalten wurde. Entlastung der Gemeinden gefordert Die Belastungen für die Gemeinden steigen laufend. Gleichzeitig wurden sie durch die Tiroler Landesregierung dazu angehalten, ausgeglichen zu budgetieren. SPÖ-Vorsitzender Georg Dornauer fordert nun einen ausgeglichenen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Gemeindeverbandspräsident Ernst Schöpf, LHStv Josef Geisler und LHStvin Ingrid Felipe setzen mit einem Bergahorn am Spielplatz in Arzl den ersten von insgesamt 1.000 neuen heimischen Bäumen, die das Landschaftsbild und die ökologische Vielfalt in Tirol aufwerten sollen.

1.000 neue Bäume für die Tiroler Kulturlandschaft „Land schafft Bäume“

TIROL. Gerade jetzt im Herbst sind sie in ihrer Farbenpracht eine echte Augenweide – die vielen einzeln stehenden Bäume an Weggabelungen, bei Bildstöcken, in Parks oder auf Feldern und Wiesen. „Wir wollen gemeinsam mit den Gemeinden in den kommenden zwei Jahren weitere 1.000 heimische Bäume als markante Landschaftselemente, Schattenspender, Ruhepole und wertvolle Lebensräume pflanzen und so die Tiroler Kulturlandschaft noch attraktiver machen“, stellen Naturschutzreferentin LHStvin Ingrid...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Hechenberger

Grund und Boden
„Kein weiterer Druck auf landwirtschaftliche Flächen!“

Landwirtschaftskammer-Präsident Josef Hechenberger kritisiert Ernst Schöpf in dessen Aussage und betont, dass den Gemeinden genug Möglichkeiten für sozialen Wohnbau bereitstehen würden. „Grund und Boden ist in Tirol ein knappes Gut, dementsprechend sorgfältig müssen wir damit umgehen. Diese Sorgfalt vermisse ich gerade bei der Aussage von Gemeindeverbands-Präsident Schöpf“, kann Hechenberger die Aussage von Schöpf nicht nachvollziehen und betont: „Vor allem, da Gemeinden ja bereits Freiland...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
„Ohne leistbaren Grund kein leistbarer Wohnbau. Deshalb ist es ein Gebot der Stunde, den Gemeinden zu helfen, einfacher an Freiland zu kommen.", so Beate Palfrader

Wohnen in Tirol
Gemeinden auf der Suche nach leistbarem Baugrund

TIROL. Um an leistbaren Wohnraum zu kommen, braucht es auch leistbare Gründe. Würde man Gemeinden in das Tiroler Grundverkehrsgesetz aufnehmen, könnten sie auch als Interessenten auftreten, so Beate Palfrader. Gemeinden sind gegenüber Bauern benachteiligt Gemeinderatspräsident Ernst Schöpf vertritt die Idee, Gemeinden in das Interessenmodell des Tiroler Grundverkehrsgesetzes aufzunehmen und ihnen so die Möglichkeit geben, als Interessent aufzutreten. Aktuell werden Gemeinden hier gegenüber...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.