Austrian Drug Screening Institute: 1,5 Mio Euro Förderung bis 2021

Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg

TIROL. Besonders die Wirtschaft profitiert von den Tiroler Innovationen, da die produzierten Medikamente für ein starkes Export-Plus sorgen. Doch nicht nur Medikamentenentwicklung wird im Forschungsinstitut ADSI betrieben. Der Bereich der Phytopharmazie und Kosmetik sowie Lebensmittelanalytik und Nahrungsergänzungsmittel wird abgedeckt. 

Forschungserfolge können fortgeführt werden

Mit der von der Landesregierung genehmigten Förderung, kann das Forschungsinstitut an vielen weiteren neuen Projekten arbeiten. Zu wurde zum Beispiel das Phytovally Tirol, das Michael Popp Forschungsinstitut für pflanzliche Wirkstoffforschung an der Universität Innsbruck und eine Konferenzserie in Seefeld in die Wege geleitet.  

„Die Forschungserfolge aus dem letzten Förderungszeitraum können nun mithilfe der neuen Finanzmittel fortgeführt werden“, erläutert LR Tilg zur weiteren Förderung des Instituts.                                                                                

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Phytovalley: Innsbruck spezialisiert sich auf pflanzliche Arzneimittel

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen