Gastroszene
Filou bleibt den Nachtschwärmern erhalten

Das Filou in der Stiftgasse bleibt den Nachtschwärmer dank neuem Pächter erhalten.
  • Das Filou in der Stiftgasse bleibt den Nachtschwärmer dank neuem Pächter erhalten.
  • Foto: Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Georg Herrmann

INNSBRUCK. Am 29.2. kann mit Patrick Liebhart sein Abschied im Filou gefeiert werden, bereits eine Woche darauf gibt das Eröffnungsfest mit dem neuen Pächter. Der bekannte Nachtclub in der Innsbrucker Altstadt bleibt dem Innsbrucker Nachtleben erhalten.

Bewährtes Konzept

Aufbauend auf das bisherige Konzept will der gastronomieerfahrene neue Pächter aus Innsbruck das Filou weiterhin als Top-Adresse im Innsbrucker Nachtleben platzieren. Eventuelle Veränderungen wie einen weiteren Öffnungstag oder frühere Öffnungszeiten will er nach seinem Start prüfen, aktuell stehen die Verhandlungen mit den Lieferanten auf dem Programm.

Großer Name

Das Filou hat nicht nur dank der ersten "DeeJane" in Innsbruck Geschichte geschrieben. Zahlreiche Top-Events und Partys prägten den weiteren Erfolgsweg. Bereits 2010 wurde das Filou in den Innsbrucker Nachrichten, dem offiziellen Mitteilungsblatt der Stadt Innsbruck, als In-Lokal bezeichnet. Das Lokal in der Stiftgasse ist einer der letzten großen Namen einer ehemaligen bunten Nachtgastroszene in Innsbruck. Queen Anne, Tiffany, Scotch-Club, ZK-Keller, Ami-Bar oder Hollywood sind schon längst Geschichte. Das Lokal in der Altstadt hat sich mit der Discofläche im Keller und dem Barbereich im Parterre jedoch gehalten. Mit ein Grund auch die musikalische Auswahl, die sich vor allem auf den Bereich Funk und Soul spezialisiert hat.

Weitere Nachrichten aus Innsbruck finden Sie hier

Autor:

Georg Herrmann aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen