Geringer Preisanstieg für Diesel und Super

Tanken wird stetig etwas teurer.

TIROL. Die Preisschwankung für Diesel und Eurosuper sind in Tirol eindeutig auszumachen. In den Bezirken Kufstein und Kitzbühel ist das Tanken zum Beispiel günstiger als anderswo, während es in Imst und Landeck am teuersten ist. Dieses West-Ost-Gefälle ist der AK schon lange bekannt. 
Doch der Unterschied zwischen West und Ost ist nicht nur auf Landesebene spürbar. Tirol ist von allen Bundesländern das teuerste, wenn es ums Tanken geht. Im Osten Österreichs tankt man weitaus günstiger.

Jedes Halbe Jahr wird den Tiroler Konsumenten zudem ein Überblick über die Preisentwicklung beim Tanken geboten. Seit dem Frühjahr steigen die Preise für die Kraftstoffe allerdings nur gering an. Der Durchschnittspreis bei Eurosuper ist von 1,19€ auf 1,21€ angestiegen, bei Diesel stieg der Preis von 1,11€ auf 1,12€.

Wer jederzeit über die aktuellen Spritpreise informiert sein will kann online den Spritpreisrechner der österreichischen Regulierungsbehörde in Anspruch nehmen. Auf www.spritpreisrechner.at hat man die Übersicht über das momentane Preisniveau. 

Der Preis für das Heizöl bleibt im übrigen konstant, hier zeigt sich keinerlei Veränderung im Vergleich zum März 2017. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Tanken im Westen am teuersten

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen