Helmut Kutin: Weltweiter Botschafter für SOS-Kinderdorf

Kindern eine sichere Kindheit zu ermöglichen, das Ziel des weltweiten Hilfsprojekts.
  • Kindern eine sichere Kindheit zu ermöglichen, das Ziel des weltweiten Hilfsprojekts.
  • Foto: pixabay.com
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Er ist selbst in einem SOS-Kinderdorf aufgewachsen und ist das wohl beste Beispiel, wie sehr das Hilfsprojekt Kinder- und Jugendlichen in ein normales Leben hilft. Seit Hermann Gmeiner sich im Jahr 1967 für die Einstellung Kutins einsetzte, ziehen die internationalen Projekte der SOS-Kinderdörfer einen enormen Gewinn aus dieser Zusammenarbeit. Seitdem ist Kutin als weltweiter Botschafter tätig und arbeitet eng mit dem Land Tirol zusammen. So konnte im Jahr 2010 das SOS-Kinderdorf in Lubmbini, Nepal eröffnet werden und acht Familienhäuser gebaut werden. 

Doch nicht nur die Kinderdörfer, sondern auch Kindergärten, Schulen, Ausbildungszentren, Mutter-Kind-Einrichtungen und Krankenstationen konnten weltweit durch den Einsatz Helmut Kutins eröffnet werden, erläutert LH Platter, der sich mit großer Wertschätzung nochmals bei Kutin bedankte. 

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Malwettbewerb für SOS-Kinderdorf: Familienurlaub zu gewinnen!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen