Freiwilliges Engagement
Info-Veranstaltung für Organisationen und interessierte junge Menschen

Vor kurzem besuchte Jugendlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (li.) die engagierten jungen Freiwilligen Ana Miguel-Dias aus Portugal (Mitte) und Jagoda Brzozowska aus Polen(re.), die seit Herbst 2018 für ein Jahr im Rahmen des ESK-Programms in der Seniorenresidenz Veldidenapark in Innsbruck mitarbeiten.
  • Vor kurzem besuchte Jugendlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (li.) die engagierten jungen Freiwilligen Ana Miguel-Dias aus Portugal (Mitte) und Jagoda Brzozowska aus Polen(re.), die seit Herbst 2018 für ein Jahr im Rahmen des ESK-Programms in der Seniorenresidenz Veldidenapark in Innsbruck mitarbeiten.
  • Foto: Land Tirol/Kathrein
  • hochgeladen von Alexander Schguanin

TIROL. Am Montag, 4. März 2019 haben Interessierte die Möglichkeit, sich bei einer Info-Veranstaltung über das neue EU-Jugendförderprogramm „Europäisches Solidaritätskorps“ (ESK) zu informieren.

 „Seit Herbst 2018 bietet die Aktion Jugendlichen zwischen 18 und 30 Jahren die Chance, sich bei Projekten mit Solidaritätsbezug im In- und Ausland zu engagieren. Auch öffentliche Einrichtungen und gemeinnützige Unternehmen können Freiwilligeneinsätze, außerschulische Praktika und Jobs über das ESK anbieten und dadurch ihr Team mit Freiwilligen aus ganz Europa verstärken. Seitens des Landes unterstützen wir dieses Förderprogramm, das jungen Menschen wichtige Auslandserfahrungen ermöglicht. Die Jugendinfo des Landes fungiert dabei als regionaler Ansprechpartner und Beratungsstelle, an die sich alle Interessierten wenden können“, informiert Jugendlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf.

375 Millionen an EU-Fördergeldern

In den Bereichen Soziales, Bildung, Jugendarbeit, Gesundheit, Kultur, Sport oder Umweltschutz ist ein freiwilliges Engagement möglich. Auch eigene lokale Solidaritätsprojekte können umgesetzt werden. Für die Teilnehmenden ist der Einsatz mit keinen Kosten verbunden.

Die Europäische Union fördert Freiwilligenprojekte mit einem Kostenzuschuss für Wohnen, Verpflegung und Sprachkurse sowie einem Taschengeld, einer Projektmanagement-Pauschale und der Übernahme von Reisespesen. Bis Ende des Jahres 2020 stehen für das Programm insgesamt über 375 Millionen Euro an EU-Fördergeldern zur Verfügung.

Veranstaltung im InfoEck

Bei der Veranstaltung am kommenden Montag im InfoEck werden zunächst die verschiedenen Förderangebote des ESK präsentiert. Die interessierten TeilnehmerInnen haben dann die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre an diversen Infotischen näher zu den einzelnen Förderschienen zu erkundigen.

Zum Förderprogramm „Erasmus+: Jugend in Aktion“ können ebenfalls Infos eingeholt werden. Mit internationalen kulinarischen Schmankerln ist für das leibliche Wohl gesorgt. „Ich lade alle Vertreterinnen und Vertreter privater und öffentlicher Organisationen, interessierte junge Menschen und Eltern herzlich ins InfoEck ein“, freut sich LRin Zoller-Frischauf auf viele interessierte BesucherInnen.

Der Eintritt ist frei und es ist keine Anmeldung möglich

Wann? 4. März 2019, 17 - 19 Uhr
Wo? InfoEck - Kaiser-Josef-Straße 1, Innsbruck

Mehr Informationen auf www.mei-infoeck.at/eu-programme

Mehr zum Thema
ERASMUS+ BILDUNG - Fördermittel wurden um 25,7 Prozent erhöht

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen