Patsch: Almwirtin ist vorsichtig optimistisch

Almwirtin Heidi Kaltschmid hofft auf ein Entgegenkommen der Agrar Patsch, um ihren Betrieb zu retten.
  • Almwirtin Heidi Kaltschmid hofft auf ein Entgegenkommen der Agrar Patsch, um ihren Betrieb zu retten.
  • hochgeladen von Stephan Gstraunthaler

Die Pächterin der Patscher Alm steht vor dem Konkurs. Wie das STADTBLATT berichtet hatte, haben die Bauarbeiten für die neue Patscherkofelbahn dem Betrieb von Heidi Kaltschmid schwer zugesetzt. Vor allem die Sperre der Mountainbike-Route lässt die Gäste ausbleiben. Ihr medialer Hilferuf zeigt indes erste Erfolge. "Die Zahl der Gäste hat zugenommen. Viele kommen, um mich zu unterstützen, andere aus Neugier", schildert Kaltschmid.

"Gute Gespräche"

Zudem habe es erste Verhandlungen mit dem Verpächter, der Agrargemeinschaft Patsch, gegeben. "Über den Inhalt der Gespräche darf ich leider noch nichts sagen, da wir Stillschweigen vereinbart haben, bis wir zu einer Einigung gekommen sind. Aber die Atmosphäre war positiv", erzählt die Wirtin. Auch von Seiten der Agrarier möchte man die Gespräche derzeit nicht kommentieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen