SPÖ
Kritik an der Bundesregierung bei Ganztagsschulen und Integrationsmaßnahmen

Die Tiroler SPÖ-NationalrätInnen Selma Yildirim und Christian Kovacevic
  • Die Tiroler SPÖ-NationalrätInnen Selma Yildirim und Christian Kovacevic
  • Foto: SPÖ Tirol
  • hochgeladen von Alexander Schguanin

TIROL. Die Tiroler SPÖ-NationalrätInnen Selma Yildirim und Christian Kovacevic kritisieren das Bremsen der Bundesregierung bei Ganztagsschulen und der Kürzung von Integrationsmaßnahmen.

„Tirol liegt bei den PflichtschülerInnen in Ganztagsschulen bzw. schulischer Tagesbetreuung weit unter dem Österreichschnitt. Lediglich Innsbruck mischt im Spitzenfeld mit. Es gibt hier großen Handlungsbedarf“, fordern Yildirim und Kovacevic.

Das Ziel der Regierung von 40% Betreuungsquote ist in der Landeshauptstadt erreicht, Österreich liegt laut Homepage des Ministeriums bei rund 26%, zahlreiche Tiroler Bezirke weit darunter.
Die Bezirke Reutte, Imst, Kitzbühel und Lienz liegen bei weniger als 17%.

Kritik an Minister Fassmann

Yildirim kritisiert das Vorgehen von Minister Fassmann, nachdem Länder und Gemeinden nun auch für den Ausbau von Hortplätzen Förderungen bekommen sollen und der Ausbau von verschränkten Ganztagsschulen so gebremst wird: „Die finanziellen Mittel werden nicht aufgestockt, sie werden nur umgeleitet um Budgetlöcher zu stopfen. Das halte ich für falsch, denn Ganztagsschulen bieten ein Mehr an Unterstützung beim Lernen und Förderung für die Schülerinnen und Schüler. Gerade das ist enorm wichtig, um Bildungschancen für alle zu erhöhen. Es ist außerdem zentral für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie“, betont die SPÖ-Nationalrätin.

„Bildung auf Sparflamme"

„Sie kürzen Österreichs Schulen die Integrationsmaßnahmen um 40 Mio. Euro, obwohl der Bedarf an Deutschförderung in den vergangenen vier Jahren stark angestiegen ist. Der ‚Integrationstopf‘ war vorher mit 80 Mio. Euro dotiert", kritisiert Kovacevic die Bundesregierung. 

Der Wörgler SP-Nationalrat Christian Kovacevic hält dieses Verhalten für fatal und ortet fehlenden Willen der Regierungsparteien sinnvolle Maßnahmen im Bildungsbereich zu setzen: „Während die FPÖ immer wieder fehlende Integration an Schulen bemängelt, halbiert sie das Budget bei der Sprachförderung, der Schulsozialarbeit und den interkulturellen Teams. Die Ministerien geben 45 Mio. Euro für PR und Inserate aus, aber lassen eine ganze Generation von Kindern mit Förderbedarf im Stich.“

Mehr zum Thema
LEDL-ROSSMAN GIBT GRÜNES LICHT - TSD-Untersuchungsausschuss auf Schiene

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an. Mit etwas Glück kannst du eine Auszeit für 2 Personen im 5*s ASTORIA Resort Seefeld gewinnen!

Gleich anmelden

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen