Trotz Spott und Hohn: "Kern ist bester Mann"

SPÖ-Chef Buchacher: "Situation ist irritierend!"

Natürlich haben sich die Innsbrucker Genossen das Wahlkampffinale anders vorgestellt. Die Silberstein-Affäre, die derzeit die SPÖ erschüttert, sorgt für Unmut und Irritationen an der Basis. "Wir werden derzeit – gerade von politischen Mitbewerbern – mit Spott und Hohn übergossen", gesteht Stadtparteichef Helmut Buchacher ein. Dennoch ist Buchacher überzeugt, dass die Chancen der SPÖ noch intakt sind. "Unabhängig davon, was bei den Untersuchungen noch herauskommt, ist Christian Kern der beste Mann für Österreich", argumentiert der Stadt-SPÖ-Chef.

"Inhaltlich punkten"
Jetzt gelte es, so Buchacher, die Basis noch einmal zu motivieren. "Wir haben in Innsbruck bis jetzt 7.000 Hausbesuche gemacht und werden das noch intensivieren. Ziel muss es sein, die Menschen mit Inhalten zu überzeugen. Schließlich sind wir die Einzigen, die bislang ein echtes Programm vorweisen können", ist Buchacher überzeugt. Schockiert zeigt er sich indes über den Vorwurf, dass im Auftrag der SPÖ rassistische und antisemitische Facebook-Inhalte erstellt worden sein sollen. "Das hat mit den Inhalten unserer Partei absolut nichts zu tun!"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen