Stadtblatt-Serie
#meinestadt #meinverein - SK Wilten

Der SK Wilten setzt auf viele Akzente im Nachwuchsbereich.
11Bilder
  • Der SK Wilten setzt auf viele Akzente im Nachwuchsbereich.
  • Foto: SK Wilten
  • hochgeladen von Georg Herrmann

INNSBRUCK. Die schönste Nebensache der Welt muß eine Zwangspause machen. Die Stadtblatt-redaktion macht aber einen Blick auf die Innsbrucker Vereine und stellt ihre geschichte vor. Gleichzeitig wurden die Vereine eingeladen, persönliche Worte an ihre Freunde, Fans, Partner, Spieler, Ehrenamtliche und alle anderen, die den Fussball lieben, zu richten. Diesmal, der SK Wilten.

Der Verein

Der SK Wilten ist am Sportplatz Besele beheimatet, gemeinsam mit dem FC Veldidena teilt sich der SK Wilten den ältesten Kunstrasenplatz Innsbrucks. Die Kampfmannschaft spielt in der Bezirksliga West und liegt mit 18 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz (14 Mannschaften spielen in dieser Liga). Außerdem haben die Wiltener noch eine 1b-Mannschaft (Wilten Reserve) sowie im Nachwuchs die U7, U8, U10, U11, U12, U13, U14, U16. Die Damenmannschaft des SK Wilten spielt in der Frauen Tirol Liga und liegt mit 10 Punkten am 8. Tabellenplatz (10 Mannschaften spielen in dieser Liga). 313 Spieler sind mit Verein in 11 Mannschaften beim TFV gemeldet.

Das sagt der Verein

"Vielen Dank an das Stadtblatt für die Möglichkeit einer Veröffentlichung und danke, dass ihr euch noch mit Themen außerhalb von Covid-19 beschäftigt!

Liebe SportsfreundInnen!
Das Leben steht still und es rollt kein Ball über den grünen Rasen – und niemand weiß, wann es wieder soweit sein wird. Der Fußball fehlt den Menschen jeden Alters auf vielen Ebenen, es fehlt die Bewegung, es fehlt der Kontakt mit anderen, es fehlt der Ausgleich zum Berufsleben oder zur Schule, es fehlt, dass man sportlich alles aus sich herausholen kann, um danach gemütlich in der Kantine ein Bier zusammen zu trinken. Auch für die Vereine ist die Situation nicht leicht, da es für viele finanziell schwierig wird: Einnahme aus der Kantine fehlen und Sponsoren fallen weg. Nichtsdestotrotz versuchen wir positiv zu bleiben und hegen weiter Hoffnung, dass wir in dieser Saison den (in unserem Fall Kunst-)Rasen noch irgendwann betreten dürfen. Wir haben vor Kurzem eine kleine Trainingschallenge für unsere Kinder und Jugendlichen ins Leben gerufen, sodass sie ein wenig in Bewegung bleiben. Und hoffentlich können sie ihre Skills bald ihren Mannschaftskameraden zeigen.

Die aktuelle Situation ist nicht nur für die Fußballwelt, sondern auch für die komplette Gesellschaft eine neue Herausforderung, in der es in jeder Hinsicht schwer ist. Und doch müssen wir stark bleiben, müssen uns von anderen fernhalten, müssen einige Homeoffice, Homeschooling und Haushalt auf einmal jonglieren, müssen die „systemrelevanten“ Berufe alles geben und alle darauf achten, dass sie körperlich und psychisch gesund bleiben. Wir wünschen allen gutes Durchhaltevermögen und viel Erfolg bei ihren jeweiligen Aufgaben!

Der Vorstand des SK Wilten"

Die Geschichte

1923 war die Geburtsstunde des Metallarbeitersportklub, doch bereits in den ersten Vereinsjahren wurde der Name auf Amateursportklub Olympia umbenannt. Am 2. Juni 1934 erhielt der Verein den Namen "Sportklub Wilten."

Der Mitgliedsbeitrag betrug damals ATS 1,00/Monat für aktive und unterstützende Mitglieder bzw. ATS 0,50/Monat für die Jugend. Das Vereinsinventar umfaßte folgende Gegenstände: acht weiße Hosen, elf rote Hosen, zwölf rotweiße Leibchen, neun alte rote Leibchen, 17 Paar alte und elf Paar neue Stutzen sowie eine komplette Garnitur Dressen. Für die Jugendmannschaft war lediglich eine Garnitur Dressen (jeweils elf Stück) vorhanden. An Fußbällen waren nur ein neuer Ball und vier alte Bälle verfügbar. In der Zeit des nationalsozialistischen Regimes wurde der Spielbetrieb des SK Wilten auf Anweisung stillgelegt. Am 24. Oktober 1946 nahm der Verein seine Tätigkeit wieder auf.

ASKÖ-Beitritt

1949/50 erfolgte der Beitritt zum ASKÖ. 1952 wurde der Aufstieg in die Landesliga erreicht. 1956 schafft die Mannschaft den neuerlichen Aufstieg in die Landesliga, 1959 wurde eine eigene Eishockeysektion im Verein gegründet.

Allerdings kam es 1962 zur Abspaltung dieser Eishockeysektion, die als eigenständiger Verein weiterspielte. 1974 wurde mit Hans Seidemann von der Schlüsselzentrale in der Innsbrucker Altstadt der erste Sponsor beim SK Wilten begrüßt.

1978 folgte ein neuer Sponsor, die Erste Tiroler Arbeiterbäckerei (ETAB). Diese Zusammenarbeit dauerte bis 1981. 1985/86 wurde die Spielgemeinschaft SK Wilten/ESV Austria beschlossen. Im gleichen Jahr stieg die Kampfmannschaft wieder in die 1. Klasse ab.

1990 konnte der SK Wilten die HYPO Bank Tirol als Sponsor gewinnen. Im Nachwuchssektor wurde der Versuch gestartet, mit dem Nachbarverein FC Veldidena eine Spielgemeinschaft einzugehen. Im Jubiläumsjahr 1993 (70 Jahre SK Wilten) wurde der Meistertitel der Kampfmannschaft gefeiert und auch die IB-Mannschaft errang den Meistertitel.

Das Jahr 2000 brachte das Ende der Spielgemeinschaft mit dem Nachbarverein FC Veldidena. Im Sommer 2002 wurde mit dem FC Union ein neuer Partner im Nachwuchsbereich gefunden. Seit 20.3.2015 führt Ante Polzinger das Obmannamt.

Damenmannschaft

Im Jahr 2014 gründete der SK Wilten eine Damenmannschaft. In der Saison 2016/2017 wurde erstmals in der Vereinsgeschichte der Meistertitel und der Aufstieg in die höchste Tiroler Spielklasse erreicht.

Aktuell spielt die Damenmannschaft wieder in der höchsten Tiroler Spielkalsse der Frauen, die Frauen Tirol Liga.

Der SK Wilten bedankt sich bei seinen Sponsoren.

Weitere Nachrichten aus Innsbruck finden Sie hier

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen