UCI Straßenrad WM 2018 „One year to go“ – die WM-Strecken im Detail

(V.l.n.r.) Georg Spazier (GF innsbruck-tirol sports GmbH), Franz-Xaver Gruber (Stadtrat Innsbruck), Josef Margreiter (GF Tirol Werbung) und Thomas Rohregger (Ex-Radprofi und Streckenplaner der UCI Straßenrad WM 2018)
3Bilder
  • (V.l.n.r.) Georg Spazier (GF innsbruck-tirol sports GmbH), Franz-Xaver Gruber (Stadtrat Innsbruck), Josef Margreiter (GF Tirol Werbung) und Thomas Rohregger (Ex-Radprofi und Streckenplaner der UCI Straßenrad WM 2018)
  • Foto: Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH
  • hochgeladen von Tamara Kainz

INNSBRUCK/TIROL (tk). Soviel gleich vorweg: Jedes der insgesamt zwölf Rennen wird zwischen 22. und 30. September 2018 in den Regionen Tirols – Ötztal mit der AREA 47, Hall-Wattens, Rattenberg im Alpbachtal Seenland und Kufstein – starten und zum Ziel im Herzen der Landeshauptstadt Innsbruck führen.

"Riding the heart of the Alps"

Das UCI Mannschaftszeitfahren der Damen und der Herren startet am Eingang des Ötztals bei der AREA 47. Diese beiden Rennen mit knapp 53,8 km (Damen) bzw. 62,1 km (Herren) sind der Auftakt der Heim-WM am 23. September 2018. Die ersten 40 Kilometer beider Strecken von Haiming über Telfs und Zirl bis Kematen verlaufen ident. Während die Strecke der Herren Elite von Kematen über das westliche Mittelgebirge – Axams und Götzens – mit beeindruckenden Ausblicken über ein steiles Teilstück mit bis zu 10% Steigung nach Völs führt, verläuft die Route des Damen Elite Rennens von Völs direkt nach Innsbruck.
20 Kilometer östlich von Innsbruck starten die Einzelzeitfahren der Juniorinnen und Junioren, der Herren U-23 und der Damen Elite aus der Region Hall-Wattens. Nach einem steilen Abschnitt zwischen Hall und Absam führen die Strecken über die weiteren MARTHA-Dörfer – eine Reihe von fünf charmanten Dörfern entlang des Nördlichen Tiroler Mittelgebirges – zum Ziel. Die Juniorinnen lassen 20,2 km und 192 Höhenmeter, die Junioren, Herren U-23 und die Damen Elite jeweils 28,5 km und 262 Höhenmeter hinter sich.

Organisatoren versprechen "schwerste WM der Geschichte"

„Wir haben bei allen Rennen das äußerste Limit der sportlichen Vorgaben ausgereizt. Die Strecken der WM in Innsbruck-Tirol werden nicht nur besonders steil mit Steigungen von bis zu 25%, sondern auch besonders lang sein. Diese Kombination ist eine große Herausforderung für die SportlerInnen und verspricht die schwerste WM der Geschichte zu werden“, so Georg Spazier, Chef des Organisationskomitees der Innsbruck-Tirol 2018 Rad WM GmbH.
Die historische Kleinstadt Rattenberg im idyllischen Alpbachtal Seenland ist Startort für das Einzelzeitfahren der Herren Elite und das Straßenrennen der Juniorinnen. Letztere müssen vor Zielankunft zudem den Olympiarundkurs bewältigen. Die Herren Elite erwartet am Weg von Rattenberg nach Innsbruck zwischen Fritzens und Gnadenwald ein nicht zu unterschätzender Anstieg von mehr als 330 Höhenmetern über eine Distanz von 4,4 km mit einer maximalen Steigung von 14%.

"Höll" als herausforderndster Streckenabschnitt

Gemäß dem Motto „Riding the Heart of the Alps“ lässt der besonders schwere Kurs für das Straßenrennen der Herren Elite mit rund 5.000 Höhenmetern auf 265 Kilometern schon jetzt erahnen, wie spektakulär und herausfordernd die WM 2018 sein wird. Das Rennen führt, ebenso wie die Straßenrennen der Junioren, der Herren U-23 und der Damen Elite von Kufstein nach Innsbruck. Anschließend wird der Innsbruck-Rundkurs – die „Olympiarunde“ – je nach Rennen zwischen ein und sieben Mal absolviert. Der 24 km lange Rundkurs verläuft über Aldrans, Lans und Igls bis zum Ziel vor dem Innsbrucker Landestheater. Die insgesamt 460 Höhenmeter pro Runde sorgen für ein spannendes Finish. Beim Herren Elite Straßenrennen folgt auf die sieben Runden im Süden von Innsbruck mit der Fahrt auf die Hungerburg durch die sagenumwobene „Höll“ der herausforderndste Streckenabschnitt der WM. Durch Passagen mit beeindruckenden 25 Prozent Steigung wird der Name „Höll“ auf diesem letzten Teilstück der Strecke zum Programm. Das Ziel ist bei diesem wie bei allen anderen Rennen in Innsbruck zwischen Landestheater und Hofburg.

Countdown zur Heim-WM läuft

„Nach der WM in Villach im Jahr 1987 und in Salzburg im Jahr 2006, ist es ein besonderes Vergnügen, mit dem Top-Event im internationalen Straßenradsport nach Österreich zurückzukehren. Das Organisationskomitee der 2018 UCI Road World Championships hat bei der Planung der großartigen und herausfordernden Strecken alle Register gezogen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass die Strecken sowohl die AthletInnen, als auch die Straßenrad-Fans weltweit begeistern werden“, so UCI-Präsident Brian Cookson.
Nur wenige Tage nach der Streckenpräsentation in Bergen wird am Innsbrucker Landhausplatz der Milestone „One year to go“ samt Präsentation der offiziellen Strecken gefeiert. „Wir nutzen diesen freudigen Anlass, um die TirolerInnen bei freiem Eintritt einzuladen, gemeinsam mit uns den Countdown ins WM-Jahr zu starten. In gemütlichem Ambiente werden wir am Landhausplatz auf Großleinwand das Herren Elite Rennen der WM live aus Norwegen übertragen und gemeinsam auf die Heim-WM im nächsten Jahr hinfiebern“, so Georg Spazier, Geschäftsführer der innsbruck-tirol sports GmbH und OK-Chef der Rad WM.
Weitere Informationen unter www.innsbruck-tirol2018.com

Wo: Tirol, Tirol auf Karte anzeigen
Autor:

Tamara Kainz aus Stubai-Wipptal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen