Milliardenschweres Netzwerk gründet am 7. Juli Abteilung in Innsbruck

2Bilder
Wo: Baggersee, Roßaugasse, 6020 Innsbruck auf Karte anzeigen

Freitagmorgen, 6:30 Uhr: 30 Innsbrucker Unternehmer treffen sich, während viele Menschen noch schlafen oder sich gedanklich bereits im Wochenende befinden zum Frühstück. Sie nutzen diese Zeit um sich gegenseitig neue Geschäftspartner zu empfehlen und auf diesem Weg lukrative Aufträge an Land zu holen. "Im Durchschnitt werden pro Woche 17 Auftragsempfehlungen vermittelt", weiß Enrico Maggi, Gründer der Gruppe.


Der Baggersee steht für die meisten Innsbrucker für Badevergnügen und unbeschwerte Stunden. Für 30 lokale Unternehmer jedoch steht bei ihrem Besuch Geschäftliches an erster Stelle. Freitagmorgen um 06:30 treffen sich die 30 Mitglieder des "Chapters Nordkette", so der offizielle Name der Gruppe, im Deck 47 zu einem gemeinsamen Frühstück und vermitteln sich gegenseitig Geschäfte.

Hinter dieser Gruppe steht das weltweite Netzwerk BNI (Business Network International) dessen insgesamt 220.000 Mitglieder pro Jahr Empfehlungen im Wert von mehr als 13,5 Milliarden Euro generieren. Gegenseitige Hilfe steht bei diesem Netzwerk im Vordergrund und das hat sich auch im Motto manifestiert: "Wer gibt, gewinnt!". Das bedeutet, dass Mitglieder, die sich aktiv einbringen und Empfehlungen für andere Gruppenmitglieder aussprechen auch in Form von eigenen Aufträgen davon profitieren.

Herkömmliche Netzwerkveranstaltungen enden oftmals in seichten persönlichen Konversationen und Smalltalk. Nicht so bei BNI: Durch den Fokus auf das Wesentliche wird sichergestellt, dass "Business" klar im Vordergrund steht. Enrico Maggi, Leiter des BNI-Netzwerks in Tirol, bringt den Zweck auf den Punkt: "Wir wollen gemeinsam Geschäfte machen!"

BNI-Netzwerk belebt Tirols Wirtschaft

In Tirol gibt es neben dem "Chapter Nordkette" noch 5 weitere Gruppen, die Teil des BNI-Netzwerkes sind. Insgesamt lukrieren diese Gruppen jährlich circa 10 Millionen Euro und beleben dadurch die Tiroler Wirtschaft.

Um Mitglied der exklusiven Gruppe Nordkette zu werden und auch zu bleiben, ist das Einhalten der strengen Regeln, die vom internationalen Netzwerk vorgegeben werden, verpflichtend. Es herrscht Anwesenheitspflicht, Sitzungen müssen protokolliert werden und auch der genaue Wert aller vermittelter Geschäfte muss festgehalten werden. Für die Einhaltung dieser Qualitätsstandards und um kontinuierliches Wachstum zu garantieren, gibt es einen Mitgliederkoordinator.

Neustart mit ehrgeizigen Zielen
Das neugegründete Chapter Nordkette hat ambitionierte Ziele und laut Gründer Maggi will man sich binnen kurzer Zeit als Platin Chapter etablieren. Den Platin Status bekommen nur Chapter mit mehr als 50 Mitgliedern aus unterschiedlichen Branchen zugesprochen. Statistiken zeigen, dass Platin Chapter durchschnittlich Empfehlungen im Wert von 5,5 Millionen Euro pro Jahr generieren. Das heißt: Auf jedes Mitglied entfallen im Schnitt mehr als 100.000 Euro.

Die zweimonatige Testphase des Chapters Nordkette endet in Kürze und die offizielle Gründung steht bevor. Aus diesem Anlass findet am 7. Juli 2017 um 6:30 eine Gründungsfeier in Form eines Frühstücks statt. Laut Enrico Maggi, BNI-Tirol-Chef, werden rund 100 Unternehmer erwartet und Maggi freut sich bereits darauf "mit einem Knall zu starten und an der Realisierung unserer ehrgeizigen Ziele zu arbeiten."

Fotos: Paul Santek

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen