30.10.2017, 23:06 Uhr

Bischofsweihe vor dem ersten Advent

In der Art und Weise, wie Hermann Glettler sich vor über vier Wochen im Dom zu St. Jakob den Menschen in Innsbruck vorgestellt hat, erinnerte an den Aufruf von Papst Franziskus an die Priester in der Kirche: „Das erbitte ich von euch: Seid Hirten mit dem „Geruch der Schafe“, dass man ihn riecht –, Hirten inmitten ihrer Herde und Menschenfischer. (Foto: Diözese Innsbruck)
Innsbruck: Tirol |

In einem Monat übernimmt Bischof Hermann seine Diözese.---

Mit stiller Aufmerksamkeit ist der ernannte Bischof Hermann Glettler in diesen Tagen im Land unterwegs. Das mit dem angesagten „Tirol lernen“ nimmt er Ernst. Teilnahme und Mitfeier von Gottesdiensten im Hintergrund, Treffen mit Vorgängern, Verantwortungsträgern und künftigen Mitarbeitern und auch die Bergtour mit Priestern sind Teile des „Unterrichtsprogramms“.
Als Hörender, Sehender und als aufmerksamer Diener tastet sich der kommende Innsbrucker Oberhirte in seinen Verantwortungsbereich.

Der Weihetag steht schon lange fest

Am Samstag, den 2. Dezember 2017, um 12:00 Uhr in der Olympiahalle wird er den Hirtenstab von seinem Vorgänger Manfred Scheuer übernehmen.
Gut, wenn viele Menschen aus allen Teilen des Landes, an diesem Samstag vor dem ersten Advent, mit dem neuen Bischof feiern.
Auch aus der Steiermark – seiner Heimat – werden Gläubige, Freunde und Verwandte erwartet.
In den kommenden Tagen wird die Diözese dazu noch genauer informieren –
siehe unter:  http://www.dibk.at/Startseite  .

Willkommensbuch steht immer noch offen

Das Online-Glückwunsch-Buch der Kirchenzeitung für den ernannten Bischof Hermann Glettler steht immer noch offen. Damit können alle dem kommenden Innsbrucker Oberhirten gute Wünsche, Anregungen, Sorgen und Bitten zum Beginn seines Dienstes mit auf den Weg geben.
Eine gute Idee, den fünften Bischof der jungen Diözese willkommen zu heißen unter:
http://www.tirolersonntag.at/Hallo-Bischof-Das-Onl...   

Miteinander unterwegs – Gebet als Stütze

Von der ersten Begegnung an machte Bischof Hermann deutlich, dass ihm das Miteinander sehr wichtig sein wird: Besonders das Miteinander im Gebet.
Ihn darin zu begleiten und ihm damit Kraft, Mut und Segen zu erbitten ist auch mit der abschließenden Gebets-Vorlage möglich:

„Herr Jesus Christus, guter Hirte, du begleitest uns.
Dir legen wir deine Diözese Innsbruck ans Herz.
Wir danken dir
für unseren neuen Bischof Hermann Glettler
und bitten dich:
Lass sein Herz in Liebe zu dir und deiner Kirche brennen,
damit er fähig ist, deine Liebe und Barmherzigkeit zu vermitteln
und die Menschen zu dir zu führen.
Schenke ihm das Geschick, unsere Diözese zu leiten;
Trennendes zusammenzuführen und uns
in Liebe, Glaube und Hoffnung zu stärken.

Öffne unsere Herzen, damit wir gemeinsam mit Bischof Hermann
die vor uns liegenden Herausforderungen angehen
und auf dem Weg voranschreiten,
den Du für die Kirche von Innsbruck bereitet hast.

Öffne unseren Geist und alle unsere Sinne
für deine Zuwendung und deinen Ruf in dieser Zeit,
damit wir mit dem neuen Bischof
den Weg des Glaubens in unserem Land weiter gehen.

Dir sei Lob und Dank in Ewigkeit
Amen.

Maria, Schutzfrau des Tirolerlandes
Heiliger Petrus Canisius, Patron unserer Diözese Innsbruck,
Heiliger Josef und Heiliger Georg, Patrone unseres Landes Tirol,
Heilige Notburga,
alle heiligen Frauen und Männer unseres Landes,
Seliger Carl Lampert, Seliger Otto Neururer und
Seliger Jakob Gapp
bittet für uns und unseren Bischof Hermann!
0
1 Kommentarausblenden
2.801
Sabine Knienieder aus Innsbruck | 31.10.2017 | 07:53   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.