13.02.2018, 12:06 Uhr

Bilanz ist auch Abschied – mit Video

Agrarmarketing Tirol: Wendelin Juen (l.) nimmt nach 14 Jahren Abschied und bilanziert gemeinsam mit Josef Geisler das Jahr 2017.

Die Agrarmarketing Tirol blickt zufrieden auf das alte Jahr und die neuen Produkte zurück. Gleichzeitig legt GF Wendelin Juen das Zepter nieder.

TIROL. Die Jahresbilanz 2017 der Agrarmarketing Tirol (AM Tirol) war auch gleichzeitig ein Abschied: Nach 14 Jahren zieht sich Geschäftsführer Wendelin Juen zurück. Noch ein letztes Mal resümierte man, was alles im vergangenen Jahr erreicht wurde. Dabei hat sich besonders in der Käseproduktion einiges getan. Juen: "Die Kleinsennereien in Tirol wurden schon oft totgesagt und noch immer gibt es sie. Mit der gemeinsamen Käseschneide- und Verpackungsanlage, die im Frühling in Schlitters in Betrieb geht, haben wir auch einen nächsten Schritt zu ihrer Erhaltung gemacht."

Mehr Bio vom Berg

Als Erfolg werden auch "Bio vom Berg"-Produkte (Heumilch, Buttermilch, Graukäse) verzeichnet, die neu ins MPreis-Sortiment aufgenommen wurden. Auch Frucht- und Naturjoghurt von der Familie Seeber aus Lans werden im Lebensmittelgeschäft vertrieben. Agrarmarketing-Tirol-Obmann LHStv. Josef Geisler betonte auch die Nachhaltigkeit und Regionalität – die Themen Nr. 1 für die AM Tirol – in Tiroler Großküchen. 2017 wurden 68 Altenwohn- und Pflegeheime, 7 Krankenhäuser und 12 Schulen für ihren Einsatz von heimischen Lebensmitteln ausgezeichnet. Auch weiterhin will man diese Schiene stärken und mehr Bewusstsein für nachhaltige Lebensmittelproduktion schaffen. Wer demnächst an der Spitze der AM Tirol stehen wird, stellt sich am 20. Feber heraus.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.