17.10.2017, 12:23 Uhr

Prominente verteilen Würstl für den Vinzibus

Reini Happ wird wieder aktiv: Der engagierte Vinzibushelfer hat die Benefizaktion auch heuer wieder organisiert.

Reini Happ wird wieder aktiv: Der engagierte Vinzibushelfer verteilt auch heuer wieder gratis Würstel auf der Straße.

INNSBRUCK. Woher der Drang kommt, anderen zu helfen, kann Reini Happ sich eigentlich nicht genau erklären. Vielleicht, weil er es selbst nicht einfach hatte und in unterschiedlichen Heimen aufwuchs. "Ich mach es gern. Soll ich zuhause sitzen, Chips essen und Bier trinken? Nein danke, da helfe ich lieber anderen, denen es nicht so gut geht."
Mehrmals wöchentlich steht der Wattener bei der Innsbrucker Markthalle und verteilt warmes Essen an Bedürftige. Jeden Abend ist es für viele Obdachlose der Stadt der Fixpunkt des Tages. Happ weiß aber auch über andere Personen, die von der Mindestsicherung leben und ebenfalls Gast beim  Vinzibus sind. "Sie kommen meistens Ende des Monats, da das Geld dann alle ist", kennt Happ die Situation vieler Innsbrucker BewohnerInnen.
Um auf das soziale Projekt in der breiten Bevölkerung aufmerksam zu machen, organisiert er ab und an Verteilaktionen. Auch diesmal will Happ gemeinsam mit prominenten Personen – heuer sind das Diözesanadministrator Mag. Jakob Bürgler (10 bis 11 Uhr), Markus Langes-Swarovski und Martin Locher (beide 10 bis 12 Uhr), Gerhard Stocker und Luis aus Südtirol (beide 11 bis 13 Uhr) – gratis Würstl und Getränke verteilen.


Gratis-Würstl am 27. Oktober

Vor zwei Jahren war er mit dieser "Aufmerksamkeitsaktion" in der Maria-Theresien-Straße unterwegs. "Das war die falsche Zielgruppe, wir wollen mehr Einheimische erreichen", erklärt Happ. Am 27. Oktober findet also die Aktion von 10 bis 14 Uhr vor der Tiroler Gebietskrankenkasse statt. Würstl, Semmel, Getränke, Luftballons, Gutscheine und gute Gespräche erwarten alle, die sich an diesem Tag einige Minuten Zeit nehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.