29.03.2016, 14:00 Uhr

Verkehrsbilanz zum Osterwochenende

Bilanz des Osterreiseverkehrs 2016 - Von Karfreitag bis Ostermontag – 24 Unfälle, 35 Verletzte und ein Todesopfer auf Tirols Straßen. (Foto: Archiv)

Osterreiseverkehr 2016 - von Karfreitag bis Ostermontag kam es auf den Straßen Tirols zu 24 Unfällen mit 35 Verletzen und einem Todesopfer.

Staus am Ostersamstag

Gerade am Ostersamstag kam es wegen der Rückreise nach Deutschland zu Staus auf der Inntalautbahn zwischen Kufstein und Wörgl, auf der Eibergstraße zwischen Söll und Kufstein, auf der Zillertalstraße talauswärts, auf derMieminger Straße bei Nassereith sowie im gesamten Verlauf der Fernpassstraße.

LKW-Sonderfahrverbote

Am Osterwochenende wurde aufgrund der Fahrverbote in Italien und Deutschland in Tirol Sonderfahrverbote für LKWs verordnet. Diese wurden sehr gut befolgt. Diese Fahrverbote trugen zur Entlastung des Reiseverkehrs bei.

Weniger Unfälle als 2015, ein Toter und mehrere Verletzte

Im Vergleich zu Ostern 2015 kam es zu weniger Verkehrsunfällen mit Personenschaden. Die Unfallursachen waren zu hohe Geschwindigkeit, Unachtsamkeit, Vorrangverletzungen und zu knappes Auffahren. Bei einem Motorradunfall auf der Felbertauernstraße verstarb der Motorradfahrer noch an der Unfallstelle. Bei einem Frontalzusammenstoß zweier PKW in Lesach kam es zu einem Unfall unter Alkoholeinfluss. Hier wurden sieben Personen - zum Teil schwer - verletzt.

Vorläufige Unfallbilanz (Karfreitag bis Ostermontag)

    2016
  • Unfälle: 24
  • Verletzte: 35
  • Tote: 1

  • 2015
  • Unfälle: 26
  • Verletzte: 38
  • Tote: 1

Ergebnisse der Verkehrsüberwachung

Wie angekündigt, hat die Tiroler Polizei von Karfreitag bis Ostermontag auf Autobahnen, Landes- und Gemeindestraßen vermehrt Verkehrskontrollen durchgeführt. Kontrolliert wurde mit Lasermessgeräten, Radar- und Abstandsmessfahrzeugen, Alkovortestern und Alkomaten sowie Zivilstreifenfahrzeugen.

Ergebnisse der Kontrollen

    2016
  • Alko-Tests: 2.696
  • Alko-Delikte: 58
  • Geschwindigkeits-Delikte: 6.593

  • 2015
  • Alko-Tests: 2695
  • Alko-Delikte: 31
  • Geschwindigkeits-Delikte: 7746

Besonders schwere Übertretungen

  • Bei einem landesweiten Alkohol-Planquadrat von Karsamstag auf Ostersonntag wurden insgesamt 34 alkoholisierte Lenker aus dem Verkehr gezogen.
  • Ein Sachschadenunfall in Kufstein mit einem alkoholisierten Lenker (ca. 1,8 Promille).
  • Ein Sachschadenunfall in Uderns mit Fahrerflucht – der Verursacher war mit 1,4 Promille alkoholisiert.
  • Ein Personenschadenunfall auf der Brennerautobahn, beim verursachenden Lenker wurde eine Alkoholisierung von 1,0 Promille festgestellt.
  • Zwei einheimische Motorradlenker wurden auf der B181 in Achenkirch in einer 70 km/h Beschränkung mit einer Geschwindigkeit von 123 bzw 124 km/h gemessen.
  • Ein weiterer einheimischer Motorradlenker war im Ortsgebiet von Fieberbrunn (erlaubt 50 km/h) mit 100 km/h unterwegs.
  • Zwei Pkw-Lenker im 50 km/h Bereich mit 106 bzw 107 km/h (Brixlegg und Vomperbach).
  • Ein polnischer Pkw-Lenker auf der A12 in Wattens bei IG-L 100 mit 154 km/h.

„Im Rahmen der Verkehrsüberwachung setzte die Polizei wieder auf eine sehr starke Präsenz und versuchte, durch wirkungsvolle Schwerpunktkontrollen den Hauptunfallursachen entgegenzuwirken.“, so Oberst Markus Widmann, Leiter der Landesverkehrsabteilung der LPD Tirol.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.