01.12.2016, 10:14 Uhr

Winterpause für die Bauarbeiten in der Riedgasse

Sonja Pitscheider ist Verkehrsstadträtin. Ab 8. Dezember gibt es eine Baupause in der Riedgasse. (Foto: Grüne IBK)

Öffnung der Straße ab 08. Dezember.

Seit 29. Februar 2016 wird die Riedgasse in Hötting generalsaniert und ist für den Verkehr seither gesperrt. Dies ändert sich mit 08. Dezember: Die Bauarbeiten werden bis Ende Februar bzw. Anfang März 2017 für eine Winterpause unterbrochen, wodurch die Durchfahrt für öffentlichen wie auch privaten Verkehr wieder möglich ist. Für die Haltestellen der Linien „H“ und „J“ wird für diese Zeit ein Provisorium an den Stellen der ursprünglichen Standorte errichtet.

Überblick über die Arbeiten

Die Generalsanierung des innerstädtischen Straßenzuges umfasst nicht nur Arbeiten an der Oberfläche, auch das unterirdische Leitungsnetz wird erneuert. Umgesetzt wird dies in enger Zusammenarbeit von Stadt Innsbruck und der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB): Während die IKB unterirdisch den Abwasserkanal erneuern und das Stromnetz sanieren, gestaltet die Stadt anschließend die Straße mitsamt Straßenaufbau an der Oberfläche neu. Die gesamte Bauzeit und damit auch die Dauer der Sperre umfassen drei Jahre. In den Wintermonaten wird jeweils eine Baupause eingelegt und der Straßenzug vorübergehend wieder geöffnet. Bisher verlaufen die Arbeiten unfallfrei und nach Plan.

Information auf unterschiedlichen Kanälen

Über Fortschritt und Verlauf der Bauarbeiten werden die AnrainerInnen laufend und umfassend informiert. Dies geschieht in Form eines Newsletters, der dreimal im Jahr an Interessierte verschickt wird, sowie durch die Berichterstattung im Amtsblatt „Innsbruck informiert“ und auf der Website www.ibkinfo.at. Darüber hinaus wird die Möglichkeit der wöchentlich stattfindenden Baustellengespräche vor Ort von durchschnittlich zehn bis 15 AnrainerInnen genutzt. (Presseaussendung der Stadt Innsbruck)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.