Lange Nacht der Kirchen: 20.000 BesucherInnen in Salzburg und im Tiroler Unterland

Fiakerfahrten – im Bild Mama Monika mit Rosa.
  • Fiakerfahrten – im Bild Mama Monika mit Rosa.
  • Foto: EDS/Lochschmidt
  • hochgeladen von Klaus Kogler

SALZBURG/BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Die christlichen Kirchen waren am 25. Mai Schauplatz von Performances, Wortakrobatik, Schauspiel und Graffiti-Aktionen. Bei der mittlerweile 12. Ausgabe der Langen Nacht der Kirchen machten sich 20.000 BesucherInnen auf den Weg in die Gotteshäuser Salzburgs und des Tiroler Unterlands.

Die Lange Nacht der Kirchen ist eine ökumenische Veranstaltung, an der sich jährlich mehr als 600 christliche Kirchen in ganz Österreich beteiligen. Jedes Jahr bietet die Lange Nacht österreichweit rund 3.000 Stunden Programm. Allein im Bundesland Salzburg und im Tiroler Unterland gibt es in mehr als 40 Kirchen Programm. Die katholischen Kirche, die evangelische Kirche, die evangelisch-methodistische Kirche, die altkatholische Kirche, die serbisch-orthodoxe Kirche und die rumänisch-orthodoxe Kirche gestalten gemeinsam diese Nacht und laden ein, die christlichen Kirchen Salzburgs kennenzulernen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen